Skip to content

Mitarbeit an FLOSS zu Hause

Seit reichlich Jahren engagiere ich mich für Free/Libre Open Source Software (kurz FLOSS). Viele der Dienste oder viel von der Software, die die "normalen" Menschen jetzt zum ersten Mal sehen, nutze ich schon seit Jahren, weil eine interkontinentale Zusammenarbeit sonst gar nicht möglich wäre.

Viel von dem, was viele früher für "nerdiges Zeug" oder Werkzeuge für Geeks gesehen haben, gehört heute zur Normalität. Das ist prima und ein grosser Erfolg. Ich hoffe, das Verständnis bleibt über die derzeitige Zwangslage hinaus.

In dem Zusammenhang habe ich häufig den Kommentar gelesen: "Ach so, das, was ich mache, nennt sich jetzt Quarantäne". Tut mir leid, so ist es nicht. Wenn man etwas freiwillig wählt, dann komplett unterschiedlich zu einem Zwang, etwas machen zu müssen.

Nebenbei: Man kann auch als "non-coding-contributor" (nicht-programierender Unterstützer) zu FLOSS-Projekten beitragen. Dass das geht, seht Ihr an mir. Ich habe vor einigen Jahren auch einen Vortrag darüber gehalten.

Update: Vereine, die FLOSS-Dienste anbieten

Nicht nur als Vorbereitung für meinen Vortrag auf den Chemnitzer Linux-Tagen, nein, auch generell wollte ich den Artikel Vereine, die Floss-Dienste hosten aktualisieren.

Grossartig ist, dass die Dienste, die ich im damaligen Artikel erwähnt habe, auch heute noch aktiv sind. Das spricht für die Vereine bzw. Organisationen. Ich führe sie weiter unten der Vollständigkeit halber auf.

An dieser Stelle möchte ich gerne zusätzlich darauf hinweisen, dass es auch viele Privatpersonen gibt, die Dienste, die auf FLOSS basieren, anbieten.

Bei meiner Frage via Mastodon sind ein paar neue Dienstanbieter empfohlen worden.

Neu dazugekommen: Update durch Kommentare oder Anmerkungen im Fediverse: Die "grossen Alten":

Vereine, die FLOSS-Dienste hosten ...

Weil ich in der letzten Zeit häufiger mit Menschen darüber diskutiert habe, kommt hier eine kurze Liste von Organisationen, die Dienste auf Basis von FLOSS (Free/Libre Open Source Software) anbieten. Anbieter ohne Impressum habe ich bewusst nicht aufgeführt.

Einer der grössten Vereine ist Framasoft in Frankreich, sie bieten unglaublich viele Dienste an.

Finanzen an Open-Source-Projekte ...

gedanken Ich höre jetzt immer häufiger von Open-Source-Projekten einen Satz wie "Wenn Dir unsere Software hilft, dann spende uns Geld."

Tatsächlich frage ich mich, wie ich das machen soll. Wie soll man aus dem Wust an Open-Source-Projekten die zu unterstützenden auswählen? Auch, wenn ich nicht schlecht verdiene, kann ich keinesfalls alle Projekte unterstützen.

Mitglied bin ich bei der Open Source Initiative, der Free Software Foundation Europe und "Individual Supporter" der Linux Foundation.

Auf meinen Servern sind rund 1000 Pakete installiert, auf meinem Desktopsystem etwa 2500 Pakete, dazu kommen noch Android Apps und Software, die nicht pakettiert ist. Nahezu alle Software, die installiert ist, benutze ich auch.

Mein Ansatz ist da eher, dass ich mich neben den Mitgliedsschaften selber für Free/Libre Open Source Software zu engagieren. Dazu gehört insbesondere, meine Erzeugnisse unter freie Lizenzen zu stellen: Für Software verwende ich die MIT-Lizenz und für den Rest CC-BY.

Wie haltet Ihr das?

freiesMagazin wird eingestellt ...

Es war zu befürchten und jetzt ist es leider soweit, freiesMagazin wird im Dezember seine letzte Ausgabe veröffentlichen und dann schliessen.

Die Gründe sind verständlich und für die, die das nicht verstehen, sei an dieser Stelle gesagt, dass der Arbeitsaufwand, ein solches Magazin in der bekannten Qualität auf die Beine zu stellen, nicht unerheblich ist.

Dazu kommt, dass es neben rückläufiger werdenden Leserzahlen auch immer weniger Autoren gab, die direkt für freiesMagazin schreiben wollten.

Schade!

Ich wünsche dem ganzen Team von Herzen alles Gute und hoffe, Euch in der einen oder anderen Rolle im Web oder "in freier Wildbahn" wieder treffen werde.

FLOSS-Perlen ...

Ich bin immer auf der Suche nach FLOSS-Perlen.

Wenn Ihr also FLOSS-Perlen findet, wäre ich sehr froh, wenn Ihr Eure Fundstücke in den Kommentaren oder besser noch in eigenen Blog-Artikeln beschreibt und hier verlinkt.

Wichtig! Ich suche nicht nach dem x-ten Artikel, der eine Software beschreibt, die eh schon jeder kennt, es sei denn sie bietet etwas so besonderes, dass sich die Erwähnung lohnt.


Dabei schreibe ich ganz bewusst FLOSS, weil ich die Streitigkeiten zwischen der Free-Software-Definition und der Open-Source-Definition nicht mitmachen möchte.

Grundlegend wollen beide Gruppierungen das gleiche und ich fühle mich eher zur "Open Source" als zur dogmatischeren "Free Software" hingezogen. Ich bin der Meinung, dass der Streit "unserer Bewegung" eher schadet als nützt.

Definition von "Freie Software" nach Wikipedia:
  • Die Freiheit, das Programm auszuführen, wie man möchte, für jeden Zweck.
  • Die Freiheit, die Funktionsweise des Programms zu untersuchen und eigenen Bedürfnissen der Datenverarbeitung anzupassen.
  • Die Freiheit, das Programm weiterzuverbreiten und damit seinen Mitmenschen zu helfen.
  • Die Freiheit, das Programm zu verbessern und diese Verbesserungen der Öffentlichkeit freizugeben, damit die gesamte Gemeinschaft davon profitiert.


Definition von "Open Source" nach Wikipedia:
  • Die Software (das heisst der Quelltext) liegt in einer für den Menschen lesbaren und verständlichen Form vor.
  • Die Software darf beliebig kopiert, verbreitet und genutzt werden.
  • Die Software darf verändert und in der veränderten Form weitergegeben werden.