Skip to content

Linkdump 32/2020

Letzte Woche habe ich sehr viel gelesen, aber nur wenige Artikel waren so interessant, dass sie in den Linkdump gehören.

Daher gibt es dieses Mal nur vier.

Teach something to remember what you learned before, good advice: The 50/50 Rule (How to Retain And Remember 90% of Everything You Learn).

Warum es erst 2021 wieder eine OpenRheinRuhr gibt, schade aber verständlich. Ich freue mich schon darauf.

"Glücklich" ist ein grosses Wort, aber wenn man gedanklich woanders ist, kann man nicht die volle Energie für den Job aufwenden, Warum es für Unternehmen so wichtig ist, dass ihre Mitarbeiter auch privat glücklich sind.

Warum Linux innerhalb von Microsoft Windows läuft - ich halte das immer och für einen sehr genialen Schachzug.

Linkdump 31/2020

In dieser Woche gibt es wieder einen grossen Haufen an Links. Spannend ist, dass dieses Mal relativ viele ältere Artikel dabei sind. Auch interessant, dass ich in der letzten Woche von einem zweiwöchentlichen Rhythmus ausgegangen bin.

Perl is still a nice programming language with one of the best tech communities worldwide, Perl might be old school, but it continues to attract new users.

Why I switched from Mac to Linux, unbelievable, but there are reasons to do so.

Interesting thoughts, but because of not buying an iPhone, I have no idea if the reasons apply. Why Do People Keep Buying the iPhone?.

Why Python is not the programming language of the future, currently it is the language of choice, but it has some weaknesses.

Das sollte sich jeder einmal anschauen. So findest du heraus, welche Google-Daten öffentlich sind.

Worum geht es beim Zeitmanagement? Tatsächlich kondensiert der Artikel einige wichtige Punkte.

Bitte lesen und ein paar Gedanken dazu machen. Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus?.

8 Regeln der E-Mail-Netiquette, ist das nicht eigentlich ein Armutszeugnis?

Spannend, dass eine Krise dazu führt, dass es einen Boom für Open-Source-Lösungen gibt. Videokonferenzen und verteiltes Lernen — Notizen eines Fellows.

Ihre Idee hat in der Krise einen Nerv getroffen, Mentoring ist eine gute Idee, daraus einen Club zu machen, ist brillant.

Optimieren? Vielleicht nicht, aber sicher ist es gut, um die Zeit zu visualisieren. Wie du deine tägliche Routine mit einem 100-Block-Gitter optimieren kannst.

Use the Pareto principle to simplify your life, in general the idea is good to use the principle to identify things you should do with your limited time.

Yip, I second that. Use systemd timers instead of cronjobs.

Das bessere Smartphone? Ich bin froh, dass ich mich für das Fairphone entschieden habe.

Anotherone bites the ... changes from Mac to a different OS. So I am a Windows User now.

Linkdump 30/2020

Momentan scheine ich mich auf einen zweiwöchentlichen Rhythmus einzupendeln.

Leider existieren viele ältere Links nicht mehr, was schade für Euch ist ...

Im Grossen und Ganzen bin ich Fan von Bestandsaufnahmen, Diese Aufgabe zeigt euch in zwei Schritten euer wahres Talent.

Welche Gefahren im Homeoffice stecken - ja, es ist nicht nur alles toll. Ich wiederhole das gerne, es fehlt meistens eine "Remote culture", da, wo sie vorhanden ist, klappt es gut.

Nice tutorial, covers many aspects of working with Ansible, An Ansible Tutorial.

Virologe Drosten könnte bald mit der Punkband ZSK auftreten - neben der tollen Meldung tut es gut, einen lachenden Virologen zu sehen.

One of the - in my opinion - most underestimated software products, Looking back, looking forward.

perl7 vs. raku: Sibling Rivalry? I still like the programming languages and even more the communitie behind them.

Ja! Das gilt auch für die Supermarkt-Ketten, auch die müssen moralisch vertretbar einkaufen und nicht alles dem Konsumenten überlassen, Moral wird beim Einkauf immer wichtiger.

Pfeiler eines guten Arbeitsklimas - zwei oder drei Punkte aus dem Artikel sollte man mal näher beleuchten.

Not the worst idea ever, but - depending on your work setup - it is not always doable. Work from a calendar, not a To-Do list..

Aus dem Inneren einer Corona-Klinik Sehr guter unaufgeregter Artikel, lesenswert.

Podcast:

Auch darüber kann man mal nachdenken: Generation Corona: Vergisst die Politik die Jungen?

Linkdump 28/2020

Nachdem ich in der letzten Woche geschlampt habe, kommt jetzt hier wieder frisches und gereiftes ;-) Lesefutter.

Oh, ja: 7 Fehler im neuen Job.

Get started with Bash programming, nice introduction to getting things done (not the methodology) with Bash.

Ich liebe Nick Knatterton immer noch Manfred Schmidts deutscher Sherlock Holmes.

Bye, bye Microsoft, hello Open Source, solche Meldungen lese ich gerne öfter.

It is a question of politeness, Your "Hard-to-Pronounce" Name is More Important Than You Think.

So könnt ihr Jeden innerhalb von zehn Sekunden überzeugen oder auch "Worauf kommt es im Elevator-Pitch an?".

Ich kannte vorher nicht alle ... Das Geheimnis erfolgreicher Menschen? Sie beherrschen die 6 Q’s!.

10 Anzeichen für Menschen mit wahrem Selbstbewusstsein - verwendete Sprache und Formulierungen spielen eine viel grössere Rolle als in diesem Artikel beschrieben.

Length matters ;-) Why jK8v!ge4D isn’t a good password.

Die neue Rezo geht durch die Decke, na, ja, so neu ist sie gar nicht.

Good ideas inside, Steps to Better Writing, Part 1.

Podcast

CR260 Verschwörungserzählungen - bitte nicht mehr das Wort Theorie für Verschwörungsmythen verwenden. Sehr gute Folge!

Corona Tracing

Hier in der Schweiz habe ich die Tracing-App des Bundes installiert.

In Kürze werde ich meinen Vater über zwei Tage besuchen und aus diesem Grund werde ich auch die deutsche Tracing-App installieren, wenn es bis dahin möglich ist. Die kann ich zwei Wochen nach meinem Besuch auch wieder löschen, falls ich Kontakt zu einem auf Corona positiv getesteten Menschen habe, werde ich über die deutsche App informiert.

Sollte ich - hoffentlich nicht - in der Schweiz positiv auf Corona getestet werden, habe ich keine Möglichkeit, dass den Kontakten in Deutschland mitzuteilen.

Das ist doch einfach nur dämlich.

In einem Europa mit offenen Grenzen, gibt es viele Menschen, die in einem Land leben und einem anderen arbeiten ... die Infektions-Codes sind nicht über die Ländergrenzen hinaus kompatibel.

Eventuell würde es schon fast reichen, die Installation von Apps anderer Länder nur in den jeweiligen Ländern zu erlauben. Dazu braucht man noch nicht einmal eine Standortfreigabe, es reicht ja, wenn man an einem ausländischen Mobilfunkmast oder in ausländischen WLAN angemeldet ist.

Dazu käme, dass die Testcenter bei einem positiven Test auch Codes für Apps anderer Länder bereitstellen.

Linkdump 26/2020

Huch, ist ganz schön viel geworden, da müsst Ihr jetzt aber durch.

Wie Ihr vielleicht feststellen könnt, sind jetzt immer auch ältere Artikel enthalten. Das liegt daran, dass ich mir kleine ePubs mit jeweils zwölf Artikeln erstelle, je vier topaktuelle, halbwegs aktuelle und ganz alte (noch aus 2016). Das fühlt sich häufig an wie eine Zeitreise.

Für mich ist das immer noch einer der besten Texte, die beschreiben, wo das Blogging eigentlich herkommt und wie es gedacht war, Open Blogging Manifest.

Artikel leider nicht mehr verfügbar.
Schafft die erste Klasse ab! - Annehmbaren Komfort sollte es auf allen Plätzen geben nicht nur in der ersten Klasse.

Eine der besten freien Distributionen für Server ist auf dem Weg, sich selber abzuschaffen, CentOS 8: wertlose Langzeitunterstützung.

What Happened When I Recorded Myself Speaking Every Single Day, good idea, other people start a podcast for this purpose.

There are some useful hints on structuring work and workday, 8 Habits of Super-Productive People Who Work From Home.

GitLab vs. GitHub, über Sympathie/Antipathie oder Verbreitung findet man da wenig.

Es ist wichtig darauf zu achten, aber es ist auch wichtig, nicht jedes Vorkommen von Farbe auf Hautfarbe zu beziehen, die Grenzen sind sehr schwierig zu ziehen. In diesem Fall könnten Ampelfarben hilfreich sein, weil grün keine Hautfarbe ist ... Nichtrassistische Sprache: Abschied von Blacklist und Whitelist.

A vim Tutorial and Primer, good and long introduction to Vim.

Apart from the learning curve, it is a very strong tool: 3½ Reasons Why You Should Be Using Vim.

Onyx Boox Nova 2 - Eindrücke #3, ein guter Artikel, nicht nur weil ich den grossen Bruder besitze.

Ich teile die Meinung, dass es sinnvol ist, das ins Blog zus schreiben, so können auch andere davon profitieren, Homeserver Setup in 2020....

Der folgende Artikel ist leider nicht mehr verfügbar, weil es das Magazin anscheinend nur noch in der Printversion gibt:
Interview mit Hundeexpertin Ute Blaschke-Berthold über Rudelführer und Teamplayer, ich bin auch für mehr Wissenschaft und weniger Folklore im Hundetraining.

There are good reasons for having both, Collabora vs ONLYOFFICE.

Basics of two-factor authentication with Bitwarden, in my opinion it is a no-go to have this in the same solution, but the article contains a good introduction to two-factor-aothentication.

I am convinced and need to get some routine on this. How Note Taking Will Make You Better at Life.

Lesen!

In den vergangenen Artikeln habe ich auch einige für mich negative Aspekte von "Remote Work" oder "Work from Home" angesprochen.

Ein interessante Entdeckung ist allerdings, dass ich momentan vermindert Lust darauf habe, Podcasts zu hören. Das liegt vermutlich daran, dass Podcasts für mich immer Medien waren, die ich "nebenbei" konsumiert habe, wenn ich keine das Hirn fordernden Tätigkeiten ausüben musste. Das bezog sich zum grossen Teil auf das Pendeln zur und von der Arbeit, was immerhin zwei Stunden pro Tag in Anspruch genommen hat. Jetzt habe ich schon mehr als ein Dutzend Podcasts aus dem Player gelöscht und immer noch knapp 100 Episoden in der Liste.

Die Entwicklung sehe ich ziemlich neutral, es wird wieder Phasen geben, in denen ich mehr Podcasts höre und auch Phasen, in denen ich weniger hören werde.

Spannend ist hingegen, dass sich meine Aufmerksamkeitsspanne positiv verändert hat.

Früher (tm) habe ich stundenlang am Stück gelesen und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Bevor ich mir den neuen E-Book-Reader gekauft habe, war ich froh, einmal einen längeren Artikel über zehn Minuten am Stück zu lesen. Ja, das ist traurig und ein Zeichen davon,dass ich mich zum einen leicht ablenken lasse und dass mir zum anderen mir auf multifunktionalen Geräten, wie Handy, Tablet oder Notebook immer viele andere Dinge einfallen, die man noch tun könnte.

Ich merke, dass mich das Lesen frei von Ablenkungen konzentrierter werden lässt. Das ist ein positiver Nebeneffekt. Dank fehlendem Pendeln nehme ich mir auch die Zeit dazu. Dass ich für Morgen keinen Linkdump habe, liegt nicht an fehlendem Lesen sondern viel mehr an fehlenden guten Artikeln, die ich gelesen habe.

Linkdump 24/2020

Neue Fundstücke, dieses Mal habe ich erstaunlich viele zum Thema Homeoffice und Remote Work.

Viel Spass!

Hat mir gut gefallen, beide Positionen werden mit interessanten Argumenten vertreten, Zurück ins Büro vs. Homeoffice – ein Streitgespräch.

Bunt und vielseitig, eine schöne (fast schon) Liebeserklärung an das Camping im Ruhrgebiet.

Die beiden Eckpunkte bei Open-Source-Software: Zwischen Entwicklung und Philosophie.

Von den Tücken der Rückkehr ins Büro - ja, das ist wohl ziemlich sicher: Es wird nicht mehr so sein wie vorher.

I like the idea that you can choose your device based on paper sizes (DIN A4, A5, A6) Which Boox tablet suits you best?.

How to Write Every Day - I need to follow that for several reasons.

Es lohnt sich, darüber Gedanken zu machen, ein Patentrezept gibt es nicht, So gelingt die Rückkehr aus dem Homeoffice ins Büro.

6 Programming Habits That (Surprisingly) Not Many Developers Have - interesting insights.

In my opinion this is whishful thinking of the author, Remote Work Is Not Here to Stay.

Linux Package Managers Compared - AppImage vs Snap vs Flatpak - good comparison, I go for AppImage, which I like best.

I second most of the hints given in the artticle, 7 Habits of Super Organised People.

Linkdump 23/2020

Schon spannend, in dieser Woche bin ich seit drei Monaten im Homeoffice und erst seit neuestem schaffe ich es, mir Freiräume für das Lesen zu nehmen.

Apropos Lesen: Von mir kommen immer Artikel, die über Medium gepostet werden, daher möchte ich darauf hinweisen, dass man die im Lesemodus von Firefox, in einem Firefox-Container oder über Wallabag (oder Pocket) seht gut lesen kann.

I don't know if they should, but I think about learning Go as well, One in two Pythonistas should learn Golang now.

Track Your Screen Time in Linux with ActivityWatch, is on my evaluation list.

The longer I think about "journalling", the more I think it is a good idea. A Five-Minute Exercise That Every Person Should Do Every Day.

Einstellen und Onboarding neuer Mitarbeiter während Corona, Mentoren sind so oder so eine sehr gute Idee.

There are many more ... 18 Ways To Use Your Time Better.

Why I Prefer systemd Timers Over Cron, I do so as well.

Ja, es ist nicht immer nur schön und im Hintergrund läuft auch keine Geigenmusik, Vom Privileg zum Ärgernis.

5 Exceptional Morning Routines That You Probably Didn’t Consider Yet, you don't have to overdo it, but getting up early has really some advantages.

Wir belügen und häufig selber, wenn es um das Auto geht. (Sehr viel) teurer, als man denkt.

7 Habits of Super Organised People - I second most of them.

Sonstiges:

Wir haben schon nicht viel Besitz, aber die Podcast-Episode stimmt nachdenklich: Minimalismus – was brauche ich wirklich?

t3n_Homeoffice_Guide.pdf - besser spät als nie.

Blogeinträge in Mastodon ankündigen

Das Teilen von Links nach Mastodon klappt mit der Firefox-Extension Mastodon Share schon sehr gut. Bei Feeds wäre es nur klasse, wenn das automatisch passiert.

Auf Anregung von Lioh habe ich mir feed2toot angeschaut, endlich einmal ein Tool mit ausführlicher Dokumentation.

Bei Python-Skripten, die nicht mit der eingesetzten Distribution mitgeliefert werden oder die man möglichst aktuell benutzen möchte, lohnt sich die Installation mit pip.

$ python3 -m venv ~/venv/feed2toot
$ source ~/venv/feed2toot/bin/activate

$ pip install --upgrade pip
$ pip install feed2toot

Im nächsten Schritt muss man feed2toot als App in Mastodon registrieren und bekommt nach Registrierung die Client- und User-Credentials zurück.

$ mkdir -p ~/workspace/feed2toot

$ register_feed2toot_app

$ mv feed2toot_clientcred.txt feed2toot_usercred.txt ~/workspace/feed2toot

Meine feed2toot.init-Datei sieht folgendermassen aus:

[mastodon]
instance_url=https://social.anoxinon.de
user_credentials=/home/dirk/workspace/feed2toot/feed2toot_usercred.txt
client_credentials=/home/dirk/workspace/feed2toot/feed2toot_clientcred.txt

[cache]
cachefile=/home/dirk/workspace/feed2toot/feed2toot.db
cache_limit=10000

[lock]
lock_file=/home/dirk/workspace/feed2toot/feed2toot.lock
lock_timeout=3600

[rss]
uri=https://www.deimeke.net/dirk/blog/index.php?/feeds/index.rss2
toot={title} - {link}\n{summary:400}
no_uri_pattern_no_global_pattern=true

[hashtaglist]

[feedparser]
accept_bozo_exceptions=true

[media]

Beim Aufbau des toot-Parameters haben mir die folgenden beiden Kommandos geholfen:

$ feed2toot --rss-sections -c ~/workspace/feed2toot/feed2toot.ini

$ feed2toot --dry-run -c ~/workspace/feed2toot/feed2toot.ini

Wenn alles in Ordnung ist, kann der Cache einmalig gefüllt werden, damit nicht gleich alle Feedartikel veräffentlicht werden.

$ feed2toot --populate-cache -c /home/dirk/workspace/feed2toot/feed2toot.ini

Wenn alles wie gewünscht funktioniert, baut man sich ein Miniskript, macht es ausführbar und führt es via Cron regelmässig aus.

#!/bin/bash
set -o errexit

source /home/dirk/venv/feed2toot/bin/activate

/home/dirk/venv/feed2toot/bin/feed2toot -c /home/dirk/workspace/feed2toot/feed2toot.ini

Matrix-Account umgezogen

Nach immer wieder auftretenden Schwierigkeiten mit meinem Matrix-Account habe ich ihn jetzt gewechselt.

Wer sich verbinden möchte, kann das gerne über @ddeimeke:digitale-gesellschaft.ch tun.

Den alten Account werde ich noch einmal am Tag auf neue Nachrichten prüfen.

Ach, ja, in dem Zusammenhang: Nachdem niemand mit mir via XMPP kommuniziert, habe ich die Apps auch vom Handy und vom Tablet gelöscht. Auch hier prüfe ich einmal am Tag auf neue Nachrichten.

E-Mail weg vom Handy

Es war lange überfällig, ich habe - bis auf Monitoring - alle E-Mail-Accounts vom Handy und vom Tablet gelöscht.

Für mich ist keine E-Mail so wichtig, dass sie nicht warten könnte. Wenn ich vom Handy auf die E-Mails zugreifen möchte, habe ich immer noch die Möglichkeit, das mittlerweile sehr gut mobil nutzbare Frontend namens Elastic von Roundcube verwenden.

Tatsächlich glaube ich, dass wir die Benachrichtigungen viel zu wichtig nehmen und dass wir selten sofort auf etwas reagieren müssen.

Bloggeburtstag Nummer 15

Unfassbar! Dieses Blog hier gibt es mittlerweile seit 15 Jahren.

Damit "lebt" es bereits länger als viele andere Internetdienste. Es ist ein gutes Beispiel dafür, seine eigenen "Ergüsse" einem fremdgehosteten Dienst anzuvertrauen, der verkauft und dann irgendwann eingestellt wird.

Nach vielen Hoch- und Tiefpunkten und zwischenzeitlichen Ideen, das Blog einzustellen, bin ich doch sehr froh, es behalten zu haben.

Seit der Erstellung läuft das Blog mit der Software Serendipity und es ist im Kern immer noch das gleiche wie vor 15 Jahren. Die Software wurde einfach immer wieder aktualisiert.

Danke Euch Lesern für Eure Treue!

Onyx Boox Max 3

Vor einigen Tagen habe ich hier etwas über das reMarkable geschrieben, habe mir aber in der Zwischenzeit ein neues Lese- und Schreibgerät zugelegt.

Es handelt sich um das zugegebenermassen nicht so günstige Onyx Boox Max 3. Die Webseite ist übrigens ziemlich gut. Wenn Ihr weiter runter scrollt, findet Ihr ein paar Videos zum Gerät.

Warum? Es gibt eine Reihe von guten Gründen für mich.

Displaygrösse: Die Bildschirmdiagonalen der beiden Geräte sind 10.3 Zoll (262 mm) bzw. 13.3 Zoll (338 mm). Das Display des reMarkable (209x157 mm) ist ungefähr so gross wie DIN A5 (210x148 mm) und das Display des Max 3 (284x183 mm) liegt fast bei DIN A4 (297x210 mm), wenn ich richtig gerechnet habe. Der Unterschied ist merkbar.

Android: Das Max 3 läuft mit Android 9 und erlaubt damit die Installation von reichlich Android Apps. Standardmässig ist es nicht mit Google verbunden, man kann aber den Playstore nutzen wenn man möchte (ich möchte es nicht). Im Standard ist es mit dem Store des Herstellers verbunden, aus dem man beispielsweise die Apps von Amazon oder Tolino installieren, um auch DRM-verseuchte E-Books lesen zu können.

Keine Cloudbindung: Anders als bei reMarkable, das nur vernünftig nutzbar ist, wenn man den Cloudspeicher der Hersteller mitbenutzt, lässt sich das Max 3 komplett ohne Clouddienste benutzen. E-Books können über den eingebauten Webserver verschickt werden, dem Gerät liegt ein USB-C microSD Adapter bei, über den man ebenfalls Dokumente kopieren kann.

Grössere Leistung: Damit meine ich nicht alleine die technischen Daten. Ich hatte auf dem reMarkable häufig Probleme, aufwendige PDFs zu öffnen. Die Probleme beim reMarkable bestanden darin, dass das Blättern mehrere Sekunden dauert und die Darstellung enorm verzögert ist. Beim Max 3 werden selbst aufwendige PDFs nahezu instantan angezeigt. Super.

Speicher: 8 GB vs 64 GB, nicht dass man rein für E-Books so wahnsinnig viel Speicher braucht, aber es ist schön das in der Hinterhand zu haben. Alle "meine" E-Books belegen 25 GB, ich könnte also alle auf das Gerät kopieren. Ich vermute das Handling würde keinen Spass machen, aber es ginge.

Gimmicks HDMI: Das Max 3 lässt sich via HDMI als externer Monitor benutzen. Ich könnte mir gut vorstellen, auf dem Max 3 ein PDF zu haben, das ich benötige, um auf dem Hauptgerät zu arbeiten. Ob das das jemals versuche, weiss ich nicht. Es gibt ein interessantes Video - Boox Max3 - Secondary Monitor Demo dazu. Die Halterung sieht super aus.

Noch einmal der Preis. E-Book-Reader mit Notizfunktion kosten Geld, leider nicht wenig Geld. Aber der Nutzen ist relativ gross. Jede oder jeder muss den Wert für sich selber bestimmen und auch ob er oder sie bereit ist, das Geld dafür zu bezahlen.

Telefonieren und Privates

Auf meiner ToDo-Liste steht schon lange der Titel für diesen Blogartikel.

Wenn mich das Homeoffice in einem bestätigt hat, dann dass ich froh darüber bin, ein privates Telefon und ein davon getrenntes dienstliches Telefon zu benutzen. Ich darf das Diensthandy zwar privat benutzen und müsste nur den Anteil der Nutzung bezahlen, der über einem festgelegten Betrag liegt, aber ich habe mich aufgrund schlechter Erfahrungen in einem früheren Job dagegen entschieden.

Jetzt ist es so, dass ich ausschliesslich Anrufe über das Mobiltelefon und über Skype for Business bekomme, bis auf die Menge habe ich gar nichts dagegen. Mein Fehler war, dass ich an einem Abend das Handy nicht ausgeschaltet habe und ich bekam - wie schon früher - einen Anruf spät am Abend ("damals" war es in der Nacht um drei Uhr) mit einer relativ belanglosen Rückfrage. Die Frage konnte ich aber nur beantworten, nach dem ich mich in der Firma angemeldet habe. Da mich die Person erreicht hat, wollte ich natürlich auch helfen. Nennt es "Charakterschwäche".

In der Firma liefern wir Unterstützung von 7:00-18:00 Uhr direkt und ausserhalb dieser Zeiten leisten wir für Produktionssysteme Bereitschaft (in der Schweiz "Pikett"). Das funktioniert auch gut und die anderen Probleme können bis zum nächsten Tag warten.

Die Konsequenz daraus ist, dass ich zum Einen daran denken muss, das Handy auszuschalten, wenn ich keinen Dienst habe und zum anderen auch konsequent "Nein!" sagen muss.