Skip to content

Linkdump 21/2022

Liebe Leser, hier kommen die von mir als lesenswert empfundenen Artikel, die ich in der letzten Woche "aufgesaugt" habe.

Jan schreibt über seine Wochenplanung, ich finde es gut, unterschiedliche Ansätze kennenzulernen, Wochenplanung.

Logseq raises $4.1M to Accelerate Growth of the New World Knowledge Graph, I tend to forget that there is a company behind Logseq.

Sehr kurze und vielleicht deshalb lesenswerte Einführung zu Linux, Linux: Was ist das?.

Podman: Linux-Container einfach gemacht, Teil 1 ist der Start einer dreiteiligen Artikelreihe zu Podman, einem Ersatz für Docker.

Thoughts worth to consider, Lessons I learned in my first months as a non-traditional software engineer.

9 kleine Tricks, die jeden Personaler verblüffen, ich habe ja den Eindruck, dass es nicht mehr so verblüffend ist, wenn es schon im Internet zu finden ist, aber trotzdem gut.

Bloggeburtstag Nummer 17

Zusammen mit den folgenden "Feiertagen" hat mein Blog heute Geburtstag, es ist der siebzehnte. Damit wird das Blog im nächsten Jahr volljährig.

Wed, 25.05.2022, Towel Day, year 2001, age 21 years
Wed, 25.05.2022, Geek Pride Day, year 2006, age 16 years
Wed, 25.05.2022, Nerd Pride Day, year 2006, age 16 years
Wed, 25.05.2022, Star Wars Premiere, year 1977, age 45 years
Wed, 25.05.2022, Dirks Logbuch, started 2005, ago: 17 years

Towel Day und Geek Pride Day.

Ich bin ganz froh, dass ich es häufiger schaffe, einen Blogartikel zu verfassen und freue mich immer noch über jeden Leser und Kommentator. Danke, dass Ihr mich in den letzten Jahren begleitet habt.

Das Blog läuft seit Beginn mit der Software Serendipity, um die es in der letzten Zeit leider immer stiller wird.

Linkdump 20/2022

Eine Woche ist rum, hier kommt der Linkdump mit den von mir als lesenswert empfundenen Artikel der letzten Woche.

Der Vergleich mit E-Mail passt eben schon ganz gut. Ist Mastodon viel zu kompliziert?.

Mein Ausflug in die wundersame Welt von Mastodon - solche Erfahrungsberichte häufen sich, weil Mastodon etwas Momentum bekommen hat. Das flaut auch wieder ab.

Nice, that my favorite note-taking tool has a blog as well. Welcome to the Home of Logseqers!.

My Personal Backup Design, nice introduction to things you have to consider when planing your backup.

Ich kannte das Feature noch nicht und würde mir das für andere Kontaktarten auch wünschen. security.txt.

Krank im Homeoffice arbeiten hat nicht nur Nachteile, das kommt natürlich darauf an, wie es ausgestaltet ist.

Ja, Open Source hat die Welt verändert ... Wie das Konzept die Welt erobert hat.

Selbstorganisation

gedanken

In der letzten Zeit wurde ich häufiger gefragt, wie ich mich selber organisiere. Das werde ich in diesem Blogartikel gerne beschreiben und mich dabei auf die wesentlichen Werkzeuge - was schon gar nicht so wenig ist - beschränken.

Aufgabenverwaltung

Nach sehr intensiven Tests mit Aufgabenverwaltungen, sowohl auf Basis von Open-Source-Software wie auch auf Basis von Closed-Sorce-Software, bin ich leider im Lager der freien Software für meine Anforderungen nicht fündig geworden. Am Ende bin ich zum "Platzhirschen" Todoist gewechselt. Die Beweggründe für den Wechsel auf Todoist findet Ihr im Blog. Dort findet Ihr auch weitere Artikel, wenn Ihr nach "todoist" sucht.

Dinge, die ich "irgendwann einmal" erledigen möchte, haben übrigens meiner Ansicht nach nichts in der Aufgabenverwaltung zu suchen. Die schiere Menge an unerledigten Aufgaben sorgt nur für ein schlechtes Gewissen, das ich mir gerne sparen möchte.

Notizen

Über meinen Weg mit Notizen habe ich einen eigenen Artikel geschrieben.

Hier liste ich nur der Vollständigkeit halber die verwendeten Tools auf. Handschriftliche Notizen landen auf dem Boox Max 3.

Mobil mache ich Notizen mit Nextcloud Notes und der Nextcloud Notes App (Links zu F-Droid und Google Play Store finden sich unter dem Link).

Strukturiert werden die Notizen mit Logseq.

Informationsgewinnung

Ich "lebe in RSS-Feeds", daher habe ich mit FreshRSS einen eigenen webbasierten Feedreader aufgesetzt. (Wenn Ihr einen Account wollt, sendet mir eine E-Mail). In Firefox ist für das Abonnieren, die Extension Feed Preview sehr hilfreich.

Seit neuestem nutze ich auf Android die Anwendung FeedMe (Sourcecode und weitere Downloadmöglichkeit auf GitHub, warum die nicht in F-Droid zu finden ist, weiss ich nicht). Die Anwendung ist mit meiner FreshRSS-Instanz verbunden.

Nachtrag: Ich bin gerade per E-Mail informiert worden, danke Matthias, dass auf GitHub nur die Dokumentation zu finden ist und die App selber leider Closed-Source-Software ist. Leider kenne ich keine vergleichbar gut Anwendung aus dem Open-Source-Bereich, daher bleibe ich einmal dabei.

Längere Artikel landen in meinerWallabag-Instanz (enthält Links zu den offiziellen Apps für Smartphones), auch hier könnt Ihr gerne einen Account via E-Mail bekommen. Aus Wallabag exportiere ich Pakete mit jeweils zwölf Artikeln als EPUB, die auf dem E-Book-Reader landen.

Lesezeichen

Für Lesezeichen oder "Bookmarks" nutze ich ein selbst gehostetes Shaarli und Firefox-Plugin sowie Android App, hier ist ein Überblick über die Community Tools.

Hier landen auch Links, die ich mir "irgendwann einmal" anschauen und auch Dinge, die ich kaufen so wie Bücher, die ich lesen möchte. Wie oben geschrieben, gehören die Dinge nicht in die Aufgabenverwaltung.

Kalender

Als Kalender-Basis setze ich in meiner Nextcloud-Instanz den Nextcloud Calendar ein und synchronisiere ihn mit DAVx5 (Google Play Store und F-Droid).

Als Kalender auf dem Handy nutze ich schon seit Jahren den Business Calendar 2, der bietet mir die beste Übersicht. Ich kann mir vorstellen, dass der künftig durch Etar ersetzt wird.

Momentan brauche ich das nicht, aber ICS-Kalender abonniere ich via ICSx5 (Google Play Store und F-Droid).

Zeiterfassung

Um zu wissen, wo meine Zeit bleibt, nutze ich den Clouddienst von Kimai, die Software kann man auch selber hosten, Einstiegspunkt ist kimai.org. Warum ich das mache, habe ich auch hier im Blog beschrieben.

Ich wollte in dem Projekt gerne mitarbeiten, schaffe das aber zeitlich leider nicht. Perspektivisch wird das auf eine finanzielle Unterstützung herauslaufen.

Mobil nutze ich Kimai Mobile, bedauerlicherweise eine kostenpflichtige Software.

Und jetzt Ihr ...

Wenn Ihr Fragen oder Ergänzungen habt, dann nutzt bitte die Kommentare unter diesem Artikel.

Linkdump 19/2022

Hier sind die Links vom Freitag, dem 13. Mai. Viel Spass beim Lesen.

Ich finde grossartig, dass diese Art von Geschäftsmodellen nicht auf Open-Source-Software beschränkt sind, Geschäftsmodell des Teilens.

The Universal Communication Bus, I could not agree more. Great idea and perspective, even though I do not know if routing my messaging apps through an external server is a good idea.

Ja, das stimmt, hier im Blog habe ich mal geschrieben, dass Distributionen immer mehr an Bedeutung verlieren. Die Zeit ist reif für das Rolling-Release-Modell.

Skills, Vorteile & Tipps, T-Shaped kannte ich bereits, Pi-Shaped und M-Shaped allerdings nicht.

Ein Relikt aus alten Zeiten. Wieso gibt es den Achtstundentag?.

Why I Switched to Open Source, interesting insight and approach.

Well meant is not well done ... 3 Reasons to Stop Asking This 1 Question to Your Employees (And You've Probably Already Asked It).

Einfach Stress abbauen ist eine fast genauso gut Idee, wie es gar nicht zu Stress kommen lassen.

TILpod Ironblogging

Mir gefällt es richtig gut, dass sich aus unserem Podcast TILpod verschiedene - momentan sind es zwei - Initiativen entwickeln.

Zum einen gibt es da eine kleine Strava-Gruppe für die, die ihre sportlichen Leistungen (oder "Workouts") miteinander teilen wollen.

Und zum anderen gibt es die TILpod Ironblogger und Ironbloggerinnen (derzeit noch keine Damen).

Die Idee hinter Ironblogging ist ganz einfach. Es handelt sich dabei um eine Gruppe von Personen, die sich gegenseitig motivieren, regelmässig - bei uns einmal im Monat - Blogartikel zu schreiben. Schafft man es nicht, muss man fünf Euro in eine gemeinsame Kasse bezahlen.

Die genauen Regeln unserer Gruppe lassen sich auf der Webseite mit den Regeln nachlesen. Das eingenommene Geld wird zur Hälfte für einen guten Zweck gespendet und die andere Hälfte wird "verkonsumiert".

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen, wir organisieren uns im Matrix-Raum TILpod-Ironblogging, die gemeinsame Kasse findet Ihr bei Leetchi.

Linkdump 18/2022

Die Woche ist rum, es ist Freitag und damit Zeit für den aktuellen Linkdump. Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachlesen.

Das ist wenig überraschend, die Dosis macht das Gift, Weniger Smartphone, mehr Wohlbefinden.

Mentorship Is Overrated — Accountability Is How You Get Things Done, I can prove that this is true.

Das ist gar nicht so einfach. Leicht zu machen, aber schwierig zu verteidigen, Konsequentes Time Blocking für konzentrierte erfolgreiche Aufgabenbearbeitung.

StickyBit, SUID and SGID in Linux with Examples - in case you wanted to know how the "special permission bits" work.

In der Regel gibt es keinen Zeitmangel, dafür aber häufig eine falsche Priorisierung: Lasst uns mal diesen Generation-Y-Druck ignorieren.

Atomic Habits und Lesen

gedanken

Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, hat mich das Buch Atomic Habits (in Deutsch Die 1% Methode) von James Clear im letzten Jahr am meisten beeinflusst.

Ein - wie ich finde - gutes Beispiel für den Einsatz der Methode ist, dass ich wieder mehr lesen möchte und mich damit sehr schwer getan habe. Warum eigentlich lesen? Nun, zum einen erweitert es den Horizont (auch, wenn man Belletristik liest) und zum anderen ist es eines der wenigen bei dem man nebenbei nichts anderes machen kann, es steigert also im besonderen Mass die Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeitspannen. Man kann sich vor allem auch nicht selber bescheissen. ;-)

Dazu habe ich mir ein Ziel von zwölf Büchern im Jahr in Goodreads gesetzt, was - wenn man ehrlich ist - nicht so besonders viel ist. Interessanterweise drohte ich aber zu scheitern. Nebenbei: Solche Leselisten dienen vor allem der Vernetzung und geben die Möglichkeit, sich Anregungen von anderen Menschen, denen man folgt, zu holen.

Was hat das mit Atomic Habits zu tun? Das Ziel zwölf Bücher im Jahr habe ich geändert auf 15 Minuten Lesen am Tag. Das schaffe ich gut und häufig lese ich diese 15 Minuten im Bett vor dem Einschlafen. Durch diesen Trick habe ich in den ersten vier Monaten dieses Jahres schon 13 Bücher gelesen. Das ist ein toller Erfolg.

Linkdump 17/2022

So, da ist schon wieder eine Woche vorbei und damit ist Zeit für den Linkdump.

Ich frage mich das manchmal auch, vor allem bei "Zwittern" wie mir. Privacy-Szene - Was soll das sein?.

A framework for living well, I like this approach a lot.

Heimat ... Diese Fotos zeigen, wie besonders die Trinkhallen im Ruhrgebiet sind.

Was macht eigentlich ein Technology-Evangelist? Für Taskwarrior habe ich die Rolle selber einmal eingenommen. Ich halte die Aufgabe für sehr interessant.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie sich die Versionsnummern zusammensetzen (wird im Open-Source-Umfeld fast durchgängig so benutzt): Semantic Versioning 2.0.0.

25 wichtige Dinge

gedanken

Gestern in einem Buch habe ich eine Geschichte gelesen, die von Warren Buffett sein soll.

Man soll sich eine Liste mit 25 wichtigen Zielen erstellen, die man im Leben erreichen möchte. Wenn man das hat, soll diese Liste nach Wichtigkeit sortiert werden. Die ganze Planung und das ganze Streben soll sich danach an den fünf wichtigsten Zielen ausrichten. Die restlichen 20 Ziele kennzeichnen Dinge, die man unbedingt und aktiv vermeiden sollte, weil sie einen von den fünf wichtigsten Zielen ablenken.

Ich musste sehr schmunzeln, weil ich mich sehr oft dabei ertappe, alles Mögliche zu tun, aber nicht das, was zu wirklich wichtigen Zielen im Leben führt.

Linkdump 16/2022

Nachdem ich den Linkdump für Karfreitag mangels Masse ausfallen lassen musste, habe ich diese Woche wieder ein paar Links für Euch.

Im letzten Jahr habe ich mich von WhatsApp getrennt und ich schaue nicht zurück, Signal - Ein Jahr, das meine Welt veränderte.

Let's talk about Growth, important topic.

Schöner Überblick darüber, wie man Projekte angeht: Best Practices Projekte.

A Personal Digital Reset, I second that approach, cleanup on a regular basis helps to keep everything smooth ...

Ja, mein Reden, das schliesst nicht aus, dass man auch Closed Source Software verwendet, Better when open.

Buch- und Podcastkonsum

gedanken

Pandemiebedingt habe ich meinen Podcastkonsum und dem damit verbundenen Wegfall des Arbeitswegs sehr stark eingeschränkt und mich von reichlich Podcasts getrennt. Nicht, weil ich sie nicht gut finde, sondern, weil mir schlicht die Zeit fehlt bzw. ich mir - ohne Pendeln - nicht die Zeit nehme, sie alle zu hören und daher musste ich da Prioritäten setzen.

Zum Schluss hatte ich ein Backlog von weit über 100 Stunden Podcastepisoden. Ich weiss, dass viele meiner Leser deutlich mehr Podcasts auf der "zu hören"-Liste haben. Mir ist das zu viel und es macht mir auch kein gutes Gefühl, immer vor dem Riesenberg zu stehen.

Jetzt, nachdem viele der Pandemie bedingten Einschränkungen aufgehoben wurden, fahre ich auch wieder häufiger ins Büro. Das ist zum einen natürlich der Probezeit geschuldet, aber zum anderen auch, weil ich gerne unter Menschen bin. Zusätzlich ist es so, dass der neue Arbeitsweg 15 Minuten kürzer ist und ich länger "am Stück" in der S-Bahn sitze.

Das ist entscheidend, weil ich mir in der Pandemie angewöhnt habe, wenigstes 15 Minuten am Tag zu lesen. Damit meine ich nicht nur Sachbücher, nein, vor allem auch Belletristik. Eine Zeit lang habe ich mich in einem "Selbstoptimierungswahn" befunden, den ich jetzt hinter mir gelassen habe. Im Podcast TILpod, den ich zusammen mit Sujeevan Vijayakumaran mache, könnt Ihr mehr über die Hintergründe erfahren. Ja, ich sehe die Ironie auch :-)

Bei aller Liebe zu Podcasts und dem Podcasting merke ich leider, dass das für mich ein "Nebenbeimedium" ist, Bücher, die ich lese, lese ich im Gegenzug ganz bewusst und mache nebenbei nichts anderes. Ich höre zur Unterhaltung auch Hörbücher, aber enttäuschenderweise auch nur nebenbei. Podcasts höre ich 50% schneller und Bücher 25% schneller, das sagt auch schon einiges.

Hier findet Ihr eine Liste der Podcasts, die ich mit AntennaPod abonniert habe (die eigenen Podcasts habe ich nur zur Kontrolle abonniert) und hier findet Ihr die Bücher, die ich gelesen habe, gerade lese oder lesen möchte. Die Leseliste synchronisiere ich auch auf andere Plattformen.

Glances

Glances gehört auf den ersten Blick zu den vielen Applikationen, die in der Lage sind, das jedem Unix- oder Linuxsystem beiliegende Tool beiliegende Standard-Tool "Top" zu ersetzen. Von diesen Tools gibt es sehr viele, wie beispielsweise htop oder atop.

Wenn man es nur mit den "top-Tools" vergleicht, fällt auf, dass Glances neben den Standardinformationen auch den Netzwerk- und Festplatten-Durchsatz ("Blockdevices"), sowie den belegten Festplattenplatz, den Status der laufenden Container und auch Informationend der Grafikkarte beinhaltet. Ihr könnt das auf dem folgenden Screenshot sehen.

Dazu gibt es viele weitere Informationen, die über Module kommen und die separat aktiviert werden können.

$ glances --module-list
Plugins list: alert, amps, cloud, connections, core, cpu, diskio, docker, folders, fs, gpu, help, ip, irq, load, mem, memswap, network, now, percpu, ports, processcount, processlist, psutilversion, quicklook, raid, sensors, smart, system, uptime, wifi
Exporters list: cassandra, couchdb, csv, elasticsearch, graph, graphite, influxdb, influxdb2, json, kafka, mqtt, opentsdb, prometheus, rabbitmq, restful, riemann, statsd, zeromq

Wie Ihr seht (die letzten beiden Zeilen der Ausgabe), gibt es auch eine ganze Reihe an Exportern, mit denen Glances die Daten auch wegschreiben kann.

Der eingebaute Webserver ist ein Feature, das ich ab und zu nutze.

$ glances -w
Glances Web User Interface started on http://0.0.0.0:61208/

Aufgerufen wird das ganze dann über http://localhost:61208

Da hätte ich fast vergessen, den Installationsweg zu beschreiben. Glances ist in vielen Distributionen bereits vorhanden. Ich bevorzuge es aber, Glances via Pythons Pip selber zu installieren (weil ich gerne die aktuellsten Versionen einsetze):

$ python3 -m venv /home/dirk/venv/glances

$ source /home/dirk/venv/glances/bin/activate

$ pip install --upgrade pip

$ pip install --upgrade glances[all]

$ glances --help

$ deactivate

Ja, ich weiss, das --upgrade ist nicht nötig.

Linkdump 14/2022

Klein, aber fein.

Das liest sich so toll, aber es ist ein sehr schmaler Grat, Fehlerkultur – Null Fehler heißt null Verantwortung.

100 ways to slightly improve your life without really trying, I really like a many of the ways: Simple and impactful.

Dafür gibt es viele Gründe, hier sind einmal fünf, 5 Gründe für die Vier-Tage-Woche bei vollem Gehalt.

Linkdump 13/2022

Wow, schon drei Monate von 2022 rum. Hier sind die von mir als lesenswert empfundenen Links der letzten Woche.

Das ist unter anderem ein guter Grund für das Gendern, Felix bringt ein aktuelleres Beispiel, Sprache prägt Bewusstsein.

So werden wir in Zukunft arbeiten - vieles von dem ist einfach richtig.

Ich habe es da mehr mit Routinen und Gewohnheiten, aber die im Artikel erwähnte Methode ist selbstverständlich auch ein Weg, Mit diesem Trick vergisst du Wichtiges nicht mehr so leicht.

7 eindeutige Hinweise, dass Sie ein Vorstellungsgespräch sofort abbrechen sollten - das passiert leider viel zu selbstverständlich, wobei ich erwähnen muss, dass ich noch nie in die Not kam.