Skip to content

The new Backend of Serendipity ...

serendipity

I recommend viewing this video if you plan to update to the all new Serendipity 2.0.0 (Attention: It is still beta!).

There are some points which you might miss without introduction.

A new Youtube-Star is born, let us welcome Matthias Mees. :-)

Serendipity 2.0.0beta2 ...

serendipity

ACHTUNG: Beta-Version, nur benutzen, wenn Ihr mit einem eventuellen Ausfall Eures Blogs leben könnt!

Gestern wurde die Version 2.0.0beta1 von der besten Blogsoftware der Welt veröffentlicht, Serendipity 2.0 beta release.

Die Download-Version bei Sourceforge führte bei mir im Blog zu Problemen, vielleicht weil der Mirror, von dem ich heruntergeladen habe, noch nicht synchron war. Nach einem Update via GitHub funktionierte aber alles wieder.

git clone https://github.com/s9y/Serendipity.git Serendipity.git
cd Serendipity.git/
git checkout remotes/origin/2.0

Allen voran sticht natürlich das neue Backend ins Auge, Serendipity ist damit auch in der "modernen Welt" angekommen. Natürlich braucht das neue Backend entwas Umgewöhnung.

Beta-Tester werden dringend gesucht, also, wer mutig ist, nur zu.

Neben den beiden "Backend-Chefs" Malte und Matthias

Serendipity 2.0 Beta raus - jetzt brauchen wir euch!

Und es entwickelt sich doch

hat sich natürlich auch schon andere Serendipity-Prominenz zu Wort gemeldet:

Serendipity 2.0 beta veröffentlicht

Lang erwartet: Die erste Beta von S9y 2.0 ist da

Serendipity 2.0 (beta).

Serendipity 1.7.8 ...

serendipity

Innerhalb sehr kurzer Zeit sind jetzt einige Serendipity-Updates erschienen, zuletzt die Version 1.7.8, die ein Bugfix-Release der 1.7.7 war, die wiederum ein Bugfix der 1.7.6 war. Jetzt sind die Bugs hoffentlich raus und es geht im "normalen Rhythmus" weiter.

Update lief wie immer problemlos.

Serendipity 1.7.5 ...

serendipity

Ein kleineres Update von Serendipity wurde gerade veröffentlicht.

Auch wenn es nur wenige Installationen überhaupt tangieren wird, ist ein Update wie immer angeraten, gerade auch, weil die Updates immer sehr schmerzlos funktionieren.

Serendipity 1.7.4 ...

serendipity

Eine neue Serendipity-Version hat das Licht der Welt erblickt.

Die 1.7.4 lässt sich wie alle Version davor schmerzfrei durch überkopieren und aufrufen der Seite installieren.

Viel Spass!

Serendipity 1.7.3 ...

serendipity

Am vergangenen Mittwoch erschien die Version 1.7.3 der besten Blogsoftware der Welt.

Das Update funktionierte auf allen Blogs, die ich betreue, schmerzfrei wie immer.

Auch wenn ich manchmal neidisch auf andere Blogsoftware schaue, so bin ich doch froh, dass wir von sehr vielen Problemen nicht betroffen sind und, dass die Software einfach läuft. Dass der Erfinder von PHP, Rasmus Lerdorf, Serendipity selber benutzt, hat auch etwas zu bedeuten (nur was?).

Serendipity 1.7 ...

serendipity

Heimlich still und leise hat gestern Serendipity 1.7 aka Rolling Thunder die Bühne betreten. Es hat sich sehr viel im Backend getan, daher hier der deutliche Hinweis, in jedem Fall ein Backup zu machen, bevor das Upgrade durchgeführt wird.

  1. Backup machen
  2. Datenbankbackup nicht vergessen
  3. Alle Plugins vor dem Upgrade aktualisieren
  4. Daten der neuen Version über die alte kopieren
  5. Datei-Rechte anpassen
  6. Blog aufrufen und den Empfehlungen folgen

Passend und pünktlich zur neuen Version erschien gestern Ausgabe 20 des inoffiziellen Serendipity-Podcasts, wo bestimmt noch eine Menge Tipps und Hintergründe gegeben werden. (Ich habe die Ausgabe noch nicht gehört).

Weiterführende Hinweise findet Ihr im Kapitel 8.7 des Serendipity-Handbuchs.

Viel Spass!

Ach ja, ich bin dankbar für Fehlermeldungen in einem unserer Blogs. Gerne hier als Kommentar oder per E-Mail an dirk@deimeke.net.

Unsere Blogs:

Serendipity 1.7 RC2 ...

serendipity

In diesem Blog werkelt seit heute Morgen der zweite Release Kandidat von Serendipity 1.7. Solltet Ihr Fehler finden, weist mich bitte darauf hin, ich werde sie dann an das Team weiterleiten.

Danke!

Ich habe gerade gemerkt, dass das Autotitle-Plugin Probleme bereitet und habe es deaktiviert. Der Entwickler wird von mir informiert.

Die anderen gleich auch noch ...

serendipity

Nachdem dem gestrigen Update unseres Faltenblogs, haben wir jetzt auch Silvias Blog und DeimHart ein neues Gewand verpasst.

Bei Sandhaut und Silvias Blog haben wir noch ein Problem mit den Feeds.

Solltet Ihr weitere Probleme finden, meldet Euch bitte.

Neues Design bei Sandhaut ...

serendipity

Silvia und ich haben gerade das Design unseres Faltenblogs umgestellt. Basis war, wie auch hier im Blog, das exzellente s9y-2k11-Template von Matthias Mees. Damit sollte das Blog auch gut auf Mobiltelefonen lesbar sein.

Kleinigkeiten wollen wir noch ändern, so soll beispielsweise die Titelgrafik beide Hunde zeigen.

Konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen.

Honigtopf ...

serendipity

Grossartig, Grischa hat das Plugin Comment Spice veröffentlicht. Das neben anderen tollen Funktionen auch einen Honeypot enthält. Das Prinzip ist ebenso simpel wie wirkungsvoll. Im Kommentarbereich existiert ein verstecktes Formularfeld, das zur Eingabe der Telefonnummer auffordert. Spambots haben die Eigenart alle Formularfelder auszufüllen, die da sind. Da Menschen das Formularfeld gar nicht erst sehen, ist klar, dass es sich um Spam handelt, wenn das Feld gefüllt ist.

Funktioniert klasse!

Die Installation ist denkbar einfach, ich beschränke mich hier nur auf die Honeypot-Funktionalität:

Plugins verwalten / Hier klicken, um Ereignis-Plugin zu installieren / Comment Spice

Dann in den Plugin-Einstellugen die "Erweiterte Einstellungen anzeigen" und "Erlaube Kommentatoren, ihren Twitternamen anzugeben" ausschalten, weiter unten "Honeypot einsetzen" auf "Ja" setzen und zur besseren Nachvollziehbarkeit "Spam Log Typ" auf "Spamlog Datenbank Tabelle". Die Einstellungen speichern.

Jetzt kommt noch ein wichtiger Teil. Unter "Plugins verwalten" muss das Comment Spice Plugin vor das erste Antispam Plugin verschoben werden, das Speichern nicht vergesssen.

Der Einsatz des Honeypots ist eine gute Möglichkeit, den Bayes-Filter zu bereinigen, dazu unter Spamschutz (Bayes) im Seitenmenü auf Datenbank klicken, dann auf "Datenbank löschen", in der Meldungsbox OK klicken und anschliessend "Kommentare einlernen".

Viel Spass!

Serendipity 1.6.2 ...

serendipity

Im besten Blog der Welt wurde eine kleine Sicherheitslücke gefunden, die mit dem Update auf Version 1.6.2 behoben wird.

Hier der passende Blog-Eintrag.

Update wie immer problemlos.

Serendipity 1.6.1 ...

serendipity

Ein Update des besten Blogs der Welt auf Version 1.6.1 steht bereit. Das Update wird strengstens empfohlen, da es zwei kleinere "unkritische" Sicherheitslücken schliesst. Da muss ich heute Abend mal ran.

Update vermutlich wie immer durch überkopieren und aufrufen der Blog-URL.

Gulli ebenfalls mit Falschmeldung ...

serendipity

Es tut mir leid, es an dieser Stelle noch einmal schreiben zu müssen, auch diese Meldung ist sachlich nicht richtig.

Die Rolle des Sidux e.V. wird in den bisherigen Berichten verfälscht wiedergegeben. Er hat sich für diese Aktion als Helfer angeboten und diese Hilfe haben wir gerne angenommen. Ich beginne jetzt langsam auch sauer zu werden, was diese Artikel angeht.

Die komplette Geschichte lässt sich unter dem Tag s9ybook hier im Blog nachverfolgen.

  • Die Bücher wurden durch Spenden gekauft und es gibt grössere Spender als den Sidux e.V.
  • Nicht der Sidux e.V. verschenkt, sondern, die Spender verschenken. Der Sidux e.V. übernimmt den Vertrieb gegen Versandkostenerstattung. Man kann das Buch nicht erwerben.
  • Open Source Press hat den Vertrieb nicht eingestellt, sie haben mir das Angebot gemacht, die Rechte an dem Buch zum symbolischen Preis von 1 Euro pro Buch im Restbestand zu verkaufen.
  • Die Rechte liegen einzig und allein beim Autoren, Garvin Hicking.
  • Die Spenden wurden von mir initiiert. Der Sidux e.V. bot seine Hilfe bei der finanziellen Abwicklung an. Das haben wir gerne angenommen, da der Verein auch Spendenquittungen ausstellen darf.

Bücher sind bei den HUBs ...

serendipity

So, die Serendipity-Bücher sind jetzt bei den HUBs.

Walter hat die Versandkosten herausfinden lassen: DHL Päckchen 4,10 EUR plus PaketSet ‘S’ 1,69 EUR gibt 5,79 EUR gesamt.

Es gibt einige Spender, die auch eines oder mehrere Bücher wollten, wir können aber erst nach dem Erhalt der Rechnungen sagen, ob es budgettechnisch passt, allen die angeforderten Bücher zu senden

Wer in Deutschland ein Buch möchte, nutze bitte diese Webseite des Sidux e. V.

Wer in der Schweiz ein Buch möchte, kann sich an mich wenden. Sobald ich die Bücher habe, nenne ich auch die Versandkosten. In Österreich wird es anders laufen. Dazu schreibe ich noch einmal etwas.