Skip to content

Noch eine Chance für Thunderbird ...

Ungefähr ein Mal pro Jahr gebe ich Thunderbird eine Chance mich davon zu überzeugen, dass es ein guter Mailclient ist.

Mein Leidensdruck liegt darin begründet, dass ich immer mehr html-Nachrichten bekomme, die Claws-Mail nicht darstellen kann (oder will) und ich dafür in einen Browser wechseln muss.

Das nervt.

Hier im Blog lassen sich die vergangenen Versuche finden.

Was ich bis jetzt gemacht habe.

Thunderbird installiert, dazu die Plugins SoGo-Connector, Enigmail und uBlock Origin.

Damit habe ich gpg-Verschlüsselung und zusätzlich Kalendar und Kontakte aus meiner Nextcloud-Instanz eingebunden.

Was schon ein bisschen nervt, dass ich bei jedem IMAP-Ordner via Rechtsklick, dann Properties angeben muss, dass der Ordner bei der Überprüfung von neuen Nachrichten berücksichtigt werden soll.

Habt Ihr noch Tipps, welche Erweiterungen ich mir anschauen sollte?

Die Geschichte wiederholt sich ...

Ich habe es versucht, wirklich. Ich habe ein halbes Jahr durchgehalten, aber es geht nicht. Thunderbird ist nicht mein Mailclient. Je länger ich suche, desto mehr merke ich, dass für mich nichts an Claws-Mail heran kommt, obwohl ich mit einigen Punkten unzufrieden bin.

Die Gründe sind die gleichen, wie sie es schon einmal waren, Thunderbird ist für die Menge an Mails und das, was ich mit Mails mache viel zu schwerfällig. Ich habe gemerkt, dass ich den Kalender in Thunderbird nie genutzt habe, damit entfällt der einzige Zusatznutzen, den Thunderbird gegen Claws-Mail hat.

Und, egal wie ich es drehe, Geschwindigkeit spielt gerade bei Mails eine grosse Rolle.

Thunderbird wird eingestellt?

gedanken Nein, eher nicht. Ich lese die Meldungen eher so, dass sich die Mozilla Foundation auf die Stabilität konzentrieren will und die Weiterentwicklung in die Hände der Community liegt. Daran kann ich nichts falsches finden.

Meiner Meinung nach spielen zwei Punkte eine grosse Rolle.

Die Zukunft ist das Web. Ja, das wurde schon oft gesagt und ebenso oft für falsch gehalten. Aber es gibt immer weniger Leute, die einen "echten" lokalen Mailclient benutzen. Es gibt sogar immer weniger Leute, die überhaupt Mail benutzen. Sehr viele Menschen "leben" ausschliesslich in Facebook (bitte immer die Anführungszeichen beachten). Neuere Betriebssystementwicklungen betreiben die mobilen Geräte nur noch als "Thin-Client mit Synchronisationsmöglichkeiten". Das ist doof, aber so ist es leider.

E-Mail Weiterentwicklung stagniert. Und damit meine ich nicht die Nutzung, damit meine ich die Weiterentwicklung von E-Mail. Da passiert einfach gar nichts. Es gibt schon seit Jahren Clients, die alle "Features" von E-Mail implementieren und deren Weiterentwicklung einzig und allein in der Oberfläche liegen. Es gibt bis heute keinen allgemein anerkannten Verschlüsselungsstandard. Die Verschlüsselungsmethoden, die es gibt, sind zu dem auch nicht angenehm zu benutzen und meistens erst recht nicht für Endbenutzer geeignet. (Paranoide könnten denken, dass hier seitens der Geheimdienste auch keinerlei Interesse daran besteht, Verschlüsselung für die Massen bereitzustellen ...). Es gäbe Methoden, Spam einzudämmen, die aber nicht weiterverfolgt werden, weil dazu der seit Jahrzehnten festgeschriebene Standard angefasst werden müsste.

Ich denke, dass die Leute in der Mozilla-Foundation genau das zum Anlass nahmen, weniger zu tun.

Und wieder zurück zur Kralle ...

Wie geschrieben, wollte ich dem Donnervogel noch einmal eine Chance geben. Die hatte er und ich habe auch ein paar Stärken gefunden, die ich bei Claws-Mail vermisse. Aber, wie schon einmal bin ich wieder zu Claws-Mail zurück. Roman erzählte mir, dass er das schon früher erwartet hätte.

Was mir an Thunderbird richtig gut gefallen hat, sind die folgenden drei Features:
  1. IMAP-IDLE: Thunderbird hält eine Verbindung zum Mail-Server offen und zeigt sofort, nahezu ohne Zeitverlust, eingehende Nachrichten ein. Mailclients, die das nicht können, "schauen" periodisch nach neuen Nachrichten.
  2. Volltext-Suche: Thunderbird hat eine Volltext-Suche, die in Echtzeit Suchergebnisse anzeigt, das hat allerdings auch Nachteile, dazu später mehr.
  3. Kalender: In Thunderbird lässt sich der Kalender Lightning installieren, der sich auch mit verschiedenen externen Kalender verbinden kann.

Das beste Feature ist allerdings, dass Thunderbird nicht - wie früher - bei der Menge an Mails, die ich verwalte, abgestürzt ist.

Wo Licht ist, ist selbstverständlich auch Schatten.
  1. Thunderbird kann zwar IMAP-IDLE prüft aber nur direkt nach dem Start alle Ordner auf neue Nachrichten. Wenn auf mehreren Rechnern ein Mailclient offen ist, auf denen (ungelesene) Nachrichten in verschiedene Ordner kopiert werden, bekommt Thunderbird das nicht mit. Erst bei Öffnen eines Ordners wird der Inhalt wieder mit dem Server abgeglichen.
  2. Thunderbird arrangiert die Mails in Datenbankdateien, je Ordner gibt es eine. Wenn sich eine Mail ändert (neue Nachricht oder Löschung einer alten), verändert sich die Datenbankdatei und bei Synchronisierung (oder Backup) muss die grosse Datenbankdatei erneut übertragen werden und nicht nur eine einzige Mail.
  3. In Thunderbird lassen sich viele sinnvolle globale Optionen setzen, aber leider auch nur global. Eine feinere Einrichtung, beispielsweise auf Ordnerbasis, ist nicht möglich.
  4. Die Filter sind nur sehr rudimentäre, wenn man die Möglichkeiten mit denen von Claws-Mail vergleicht.
  5. Verarbeitungsregeln für Ordner fehlen völlig.


Alles in allem ist Thunderbird ein sehr gutes Mailprogramm, wenn man aber "Poweruser" bezogen auf Mail ist, gewinnt Claws-Mail.

Donnervogel ...

Nach reichlich Jahren mit Claws-Mail gebe ich Thunderbird noch einmal eine Chance und ich muss gestehen, dass sich seit meinem letzten Versuch mit Thunderbird eine Menge getan hat. Zuerst einmal kommt der Donnervogel mit meinem Mailvolumen zurecht, das war früher nicht so. Auch an der Geschwindigkeit hat sich eine Menge getan.

Ich merke aber auch, dass Claws-Mail deutlich besser konfigurierbar ist als Thunderbird, dafür lässt sich Thunderbird mit Addons "pimpen". Bei Claws hat sich in den letzten Jahren nicht mehr viel getan und bei Thunderbird sehe ich eine stetige Weiterentwicklung. Sehr gut!

Zwei Fragen habe ich an Euch, meine Leser:
  1. Wie kann ich Filter auf einem Rechner exportieren und auf einem anderen Rechner importieren? Oder kann ich einfach das .thunderbird-Verzeichnis übernehmen?
  2. Welche Addons sind unbedingt empfehlenswert?

Danke im Voraus für Eure Hilfe!