Skip to content

Wie ich Taskwarrior nutze ...

taskwarrior

Wie in den Kommentaren eines anderen Blogartikels angeregt, schreibe ich hier gerne einmal zusammen, wie ich Taskwarrior benutze.

Meinen Workflow habe ich auf den Seiten von Taskwarrior beschrieben.

Hier ist eine aktualisierte Fassung:

Wo nutzt Du Taskwarrior?

Taskwarrior benutze ich nicht auf der Arbeit, weil ich dort hinter sehr strikten Proxies bin, die den Zugriff auf meinen Taskserver nicht erlauben.

Allerdings nutze ich meine privaten Taskwarrior Instanzen auch, um Aufgaben aus dem Job zu verwalten, weil ich damit alles in einer zentralen Lösung habe.

In den letzten Jahren habe ich fast alles Features von Taskwarrior einmal ausprobiert, bin aber jetzt zu einem sehr rudimentären Rumpf an Einstellungen geschrumpft.

Ich nutze immer die aktuelle Entwicklerversion.

Für welche Art Arbeit nutzt Du Taskwarrior?

Tatsächlich überwiegend für längerfristige Aufgaben, die nicht vergessen werden dürfen. Ich schreibe nicht alle Aufgaben in Taskwarrior.

Wie synchronisiert Du die Aufgaben, welche Geräte benutzt Du?

Da Taskwarrior für Android (kein offizielles Tool) oder Taskwarrior in Termux nicht die aktuelle Entwicklerversion als Basis haben, nutze ich Taskwarrior ausschliesslich auf Linux-Systemen mit einer Internetverbindung, die nicht Proxies benutzen müssen. Ich kompiliere Taskwarrior aus den Quellen selber.

Alle (meine) Taskwarrior-Instanzen synchronisieren gegen einen selbstgehosteten Taskserver. Alle Instanzen haben die gleiche Konfiguration, mit einem Unterschied, dass nur auf meinem Notebook der Eintrag "recurrence=no" fehlt.

Welchen Standard-Report benutzt Du?

Den "next"-Report ohne weitere Modifikationen.

Benutzt Du eine Standard-Methode oder auf Dich angepasst Methodik?

Aufgabenverwaltung ist sehr individuell, ich benutze einen Mix aus Methoden. Ein paar Informationen dazu finden sich in einem Vortrag, den ich vor zwei Jahren zum letzten Mal gehalten habe.

Nutzt Du irgendwelche Erweiterungen oder Hook-Scripts?

Nein.

Auf welches Feature vertraust Du am meisten?

Nahezu alle meine Aufgaben haben Zieldatum, auch wenn manche davon künstlich sind oder auch nicht von mir in der Zeit erledigt werden können.

Ich nutze das "wait"-Feature sehr häufig, um meine Aufgabenliste zu bereinigen.

Um meine Aufgaben zu organisieren, nutze ich Projekte und Subprojekte. Das hilft, mir den Überblick zu behalten und Aufgaben danach zu filtern.

Ausser "Virtual Tags" nutze ich keine weiteren Tags.

Für mich sind "Annotations" eines der wesentlichen Features, das nutze ich sehr häufig. Für angehängte URLs oder Pfade zu Dateien benutze ich Taskopen.

Ich benutze Anmerkungen auch, um meine privaten und beruflichen Ziele für einen Monat, ein Jahr und fünf Jahre zu verwalten. Die Ziele werden jeden Monat überprüft.

Welche Features nutzt Du bewusst nicht?

Ich benutze ganz selten nur Abhängigkeiten, zumeist benutze ich ein Datum, um zu steuern. Die eine Aufgabe hat ein Fälligkeitsdatum Ende der Woche und die nachfolgende Aufgabe ein Wartedatum Anfang nächster Woche.

Unglaublich, aber war, ich nutze Prioritäten überhaupt nicht.

Wie schaust Du Deine Aufgaben durch?

Dazu benutze ich das Review-Kommando der Taskshell.

Weitere Punkte

Ich benutze ein sehr rudimentäre Konfiguration bestehend aus einem Farbschema, Montag als Wochenstart, calendar.details=full und calendar.holidays=sparse.

Auch, wenn es keinen Sinn ergibt, nutze ich manchmal "wait:someday", um Aufgaben komplett aus dem Weg zu räumen. Man kann sie ja mit "task waiting" immer noch sehen.

Ich schreibe nicht alles in Taskwarrior. Ich habe ein Gehirn und bin gewillt es zu benutzen.

Fragen per Mail

Per Mail sind mir Fragen gestellt worden, deren Antworten ich hier gerne auch nenne.

Im Rahmen meiner Arbeit für Taskwarrior habe ich einen ganzen Haufen an Artikeln geschrieben und Vorträgen gehalten.

Beispielsweise Aufgabenverwaltung auf der Kommandozeile oder den Workshop bei Pro-Linux.

Weitere Vorträge finden sich auf meinem Speakerdeck-Account.

Verwendest du TW für private und geschäftliche Aufgaben?

Ja, allerdings auf privaten Geräten.

Setzt du bei allen Aufgaben einen Termin?

Ja, das mache ich.

Sortierst du die Aufgaben in Kategorien und/oder Projekte ein?

Ich benutze sehr intensiv Projekte und Unterprojekte, dafür aber keine Tags.

Wie priorisierst du in TW deine Aufgaben, damit diese ganz oben in deiner Liste stehen?

Da löse ich alles über das Fälligkeitsdatum. Ich blende Aufgaben auf, die nicht in den nächsten Wochen anstehen. Das führt dazu, dass ich selten mehr als eine Bildschirmseite benutzen muss.

Alternativ nutze ich "+next", um die Dringlichkeit (Urgency) zu erhöhen.

Recurring-Termine

Bei den Recurring-Terminen hatte ich in TW Problem, die Übersicht zu behalten bzw. viel Arbeit, diese ständig neu zu terminieren, wenn mal ein Termin nicht eingehalten wurde (passiert mir leider viel zu oft).

Taskwarrior ist keine Terminverwaltung ...

Hast Du Dir für den Fall einmal Dependencies angeschaut?

Wie klappt das bei dir?

Bei mir klappt es ganz gut. Ich vermisse ein paar Features, die mit Taskwarrior 3.0.0 kommen werden, da wird die Recurrence komplett überarbeitet.

tasksh review ...

taskwarrior Diesen Artikel habe ich schon sehr lange in der Pipeline. Das aktuelle Release von tasksh ist ein guter Anlass ihn auch zu veröffentlichen.

"Eigentlich" (tm) ist tasksh eine Hilfe für Tippfaule, die nicht immer das Kommando task tippen wollen, wenn sie mit ihren Aufgaben arbeiten.

Aber tasksh hat ein Killerfeature und das ist review, das Kommando tut genau das, was der Name auch impliziert. Es hilft Euch, regelmässig Eure Aufgabenliste durchzusehen. Das Feature gibt es seit Version 1.1.0, aktuell ist seit heute Nacht die Version 1.2.0.

Dazu speichert es in einem User defined Attribute den Zeitpunkt, wann das letzte Review stattgefunden hat und nimmt sich die Aufgabe erst dann wieder vor, wenn eine Woche (konfigurierbar!) vergangen ist.

Wenn nur Zeit ist, sich beispielsweise fünf Aufgaben anzusehen, dann kann man review auch mit dem Parameter 5 aufrufen, um die Anzahl der durchzusehenden Aufgaben zu beschränken.

Da ich gerne meine offenen Aufgaben einmal pro Woche durchschauen möchte, nutze ich nur aus diesem einen Grund tasksh.

Timewarrior ...

taskwarrior Ganz vergessen, dass ich auf den Taskwarrior Days 2016 auch etwas zu Timewarrior erzählt habe.

Timewarrior schliesst eine Lücke, damit lassen sich auf der Kommandozeile (Arbeits-)Zeiten erfassen, über einen Hook geht das auch direkt aus Taskwarrior. Über die News auf taskwarrior.org geht es direkt in die Repositories zu den Vorträgen.

Hier ist der direkte Link zu Speakerdeck, Contribute to Taskwarrior. Ich habe das unten eingebettet (JavaScript!), Links sind leider nur im herunterladbaren PDF klickbar.

Rund um Taskwarrior ...

taskwarrior Hier kommen die nächsten beiden Vorträge von den Taskwarrior Days 2016. In meinem Speakerdeck-Account kann man auch die PDFs herunterladen.

Über die News auf taskwarrior.org geht es direkt in die Repositories.

Hier sind die direkten Links zu Speakerdeck, Contribute to Taskwarrior und Taskwarrior Universe. Die beiden Slidedecks sind eingebettet (JavaScript!), Links sind leider nur im PDF klickbar.



Und hier die zweite:

Taskwarrior (and Taskserver) ...

taskwarrior So, die Taskwarrior Days 2016 sind beendet. Ich habe die Slides zu meinem Speakerdeck-Account hochgeladen, wo man auch die PDFs herunterladen kann. In den nächsten Tagen wird es ein Newsitem auf den Taskwarrior-Seiten mit Downloadlink geben, in der Zwischenzeit kann man sich die Slides auch direkt aus dem Git-Repository holen.

Für die, die sich die Introduction to Taskwarrior und Taskwarrior and Taskserver direkt anschauen wollen, habe ich die "Folien" hier eingebettet (JavaScript nötig).



Und hier die zweite:

Taskwarrior Days 2016 ...

taskwarrior Die diesjährige FrOSCon benenne ich für mich um in die "Taskwarrior Days".

In diesem Jahr habe ich für den Samstag einen Taskwarrior-Projektraum beantragt und ihn auch bekommen. Es ist Raum C130, ich bringe Taskwarrior-Sticker und Cheat-Sheets mit.

Anders als die Titel vermuten lassen, sind die Vorträge und Workshops in deutscher Sprache, die PDFs aka "Folien" werden aber in englisch sein.

Folgende Programmpunkte sind geplant:

Samstag, 20.8.2016, 10:00-12:30 Uhr, Raum C130:
Workshop: Compile Taskwarrior and Taskserver

Samstag, 20.8.2016, 14:00-15:00 Uhr, Raum C130:
Vortrag: Introduction to Timewarrior

Samstag, 20.8.2016, 15:15-16:15 Uhr, Raum C130:
Vortrag: Taskwarrior Universe

Samstag, 20.8.2016, 16:30-17:30 Uhr, Raum C130:
Vortrag: Contribute to Taskwarrior

Sonntag, 21.8.2016, 10:00-12:00 Uhr, Raum C115:
Workshop: Introduction to Taskwarrior

Unterstützung ist jederzeit willkommen. Rückfragen immer gerne.

Timewarrior 1.0.0beta1 ...

taskwarrior Jetzt ist es endlich soweit, die erste beta-Version von Timewarrior wurde veröffentlicht. Timewarrior ist eine Kommandozeilenanwendung zur Zeiterfassung, sie lässt sich über Hooks in Taskwarrior einbinden.

Wenn Ihr Verwendung dafür habt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt einzusteigen und uns mit Euren Tests und Bugreports zu unterstützen.

Timewarrior 0.9.5 Alpha Release ...

taskwarrior Da ist sie endlich, die erste Alpha-Version von Timewarrior. Timewarrior ist eine Kommandozeilen-Applikation, die es erlaubt, Zeit zu erfassen.

Es gibt einen Hook von Taskwarrior zu Timewarrior.

Langfristig betrachtet, wird Timewarrior das timesheet-Kommando in Taskwarrior ablösen.

Den News-Eintrag mit einem schicken Screenshot findet Ihr hier.

Taskwarrior-Projektraum auf der FrOSCon?

taskwarrior Für die diesjährige FrOSCon habe ich einmal einen Antrag auf einen Projektraum gestellt. Ich denke, dass es genügend Stoff gibt.

Neben den Workshops "Übersetzen und Einrichten von Taskwarrior und Taskserver" und auch "Einführung in Taskwarrior" würde ich vom jüngsten Spross der Familie "Timewarrior" erzählen.

Wenn Ihr noch Wünsche habt, dann her damit.

Wen von Euch werde ich denn in St. Augustin treffen?

Taskwarrior 2.5.1 ...

taskwarrior Taskwarrior 2.5.1 wurde gestern veröffentlicht. Wie die Versionsnummer vermuten lässt, gibt es keine neuen Features.

(Hat eigentlich irgendwer einen Link, der erklärt, was "Semantic Versioning" ist? Dann könnte ich den als Erklärung dazu kopieren.)



Semantic Versioning, danke Steffen.

Was neu ist, steht im ChangeLog, zusammengefasst:
  • Bug Fixes
  • Performance-Verbesserungen
  • Neue Bugs, die alten sind ja gefixt


Recommended for all users, because it just works better.

Taskserver auf CentOS 6 ...

taskwarrior Weil ich danach gefragt wurde.

Wenn man den zu Taskwarrior passenden Taskserver übersetzen und benutzen möchte, sind folgende Schritte nötig:

Die sollten auch unter CentOS 7 funktionieren.

$ sudo yum install cmake # zum Bauen der Build-Konfiguration
$ sudo yum install gcc-c++ # der Compiler
$ sudo yum install gnutls-devel # für die Verschlüsselung der Verbindung
$ sudo yum install libuuid-devel # um eindeutige IDs bauen zu können


Gerade die letzte Bibliothek wird benötigt, wenn man einen älteren C++-Compiler - wie in CentOS 6 - einsetzt.

Gebaut wird dann mit
$ curl -O http://taskwarrior.org/download/taskd-latest.tar.gz
$ tar xzf taskd-latest.tar.gz
$ cd taskd-latest
$ cmake -DCMAKE_INSTALL_PREFIX=${HOME}/taskserver -DCMAKE_BUILD_TYPE=release .
$ make
$ make install


ACHTUNG: Das letzte Zeichen der Zeile, die cmake ausführt ist ein Punkt ".".

Der CMAKE_INSTALL_PREFIX kann wegfallen, wenn man den Taskerver unterhalb von /usr installieren möchte (dann muss man im letzten Schritt auch sudo make install ausführen.

Jetzt noch die Pfade konfigurieren und dann kann es losgehen:
$ export PATH=${PATH}:${HOME}/taskserver/bin
$ export MANPATH=${MANPATH}:${HOME}/taskserver/share/man


Testen mit
$ taskd diag
$ man taskd


Viel Spass!

Mini Taskwarrior Meetup ...

taskwarrior At FrOSCon 2015 we had a spontaneous mini Taskwarrior meetup. Once again it was quite interesting to speak with people you only know virtually.

From left to right: Lynoure Braakman, Sujeevan Vijayakumaran, Wilhelm Schürmann and myself, by "accident" sorted by height.

Taskwarrior 2.4.2 ...

taskwarrior Der Frühling kommt, die neuen Programmversionen auch ... am Sonntag erschien Taskwarrior 2.4.2.

Spannend ist das neue Feature context, damit kann man eine Sammlung von Schlagworten (Tags) verwenden, um einen Arbeitszusammenhang herzustellen. So kann beispielsweise der Kontext "Arbeit" alle Aufgaben enthalten, die entweder das Etikett (Tag) "Büro" oder "Freiberuflich" enthalten.

Das "info" Kommando zeigt jetzt auch "virtual tags" an.

Taskwarrior 2.4.1 ...

taskwarrior Gestern Abend wurde Taskwarrior in der Version 2.4.1 veröffentlicht. Es kann über die bekannten Wege heruntergeladen und installiert werden.

Für den Einen oder anderen ist es vielleicht interessant, dass es mittlerweile auch eine deutsche Übersetzung gibt. Installation "in Deutsch" geht so:

$ cmake -DLANGUAGE=2 .
$ make
$ sudo make install


Natürlich wurden auch wieder reichlich Fehler behoben.

Viel Spass!