Skip to content

Wie ich Taskwarrior nutze ...

taskwarrior

Wie in den Kommentaren eines anderen Blogartikels angeregt, schreibe ich hier gerne einmal zusammen, wie ich Taskwarrior benutze.

Meinen Workflow habe ich auf den Seiten von Taskwarrior beschrieben.

Hier ist eine aktualisierte Fassung:

Wo nutzt Du Taskwarrior?

Taskwarrior benutze ich nicht auf der Arbeit, weil ich dort hinter sehr strikten Proxies bin, die den Zugriff auf meinen Taskserver nicht erlauben.

Allerdings nutze ich meine privaten Taskwarrior Instanzen auch, um Aufgaben aus dem Job zu verwalten, weil ich damit alles in einer zentralen Lösung habe.

In den letzten Jahren habe ich fast alles Features von Taskwarrior einmal ausprobiert, bin aber jetzt zu einem sehr rudimentären Rumpf an Einstellungen geschrumpft.

Ich nutze immer die aktuelle Entwicklerversion.

Für welche Art Arbeit nutzt Du Taskwarrior?

Tatsächlich überwiegend für längerfristige Aufgaben, die nicht vergessen werden dürfen. Ich schreibe nicht alle Aufgaben in Taskwarrior.

Wie synchronisiert Du die Aufgaben, welche Geräte benutzt Du?

Da Taskwarrior für Android (kein offizielles Tool) oder Taskwarrior in Termux nicht die aktuelle Entwicklerversion als Basis haben, nutze ich Taskwarrior ausschliesslich auf Linux-Systemen mit einer Internetverbindung, die nicht Proxies benutzen müssen. Ich kompiliere Taskwarrior aus den Quellen selber.

Alle (meine) Taskwarrior-Instanzen synchronisieren gegen einen selbstgehosteten Taskserver. Alle Instanzen haben die gleiche Konfiguration, mit einem Unterschied, dass nur auf meinem Notebook der Eintrag "recurrence=no" fehlt.

Welchen Standard-Report benutzt Du?

Den "next"-Report ohne weitere Modifikationen.

Benutzt Du eine Standard-Methode oder auf Dich angepasst Methodik?

Aufgabenverwaltung ist sehr individuell, ich benutze einen Mix aus Methoden. Ein paar Informationen dazu finden sich in einem Vortrag, den ich vor zwei Jahren zum letzten Mal gehalten habe.

Nutzt Du irgendwelche Erweiterungen oder Hook-Scripts?

Nein.

Auf welches Feature vertraust Du am meisten?

Nahezu alle meine Aufgaben haben Zieldatum, auch wenn manche davon künstlich sind oder auch nicht von mir in der Zeit erledigt werden können.

Ich nutze das "wait"-Feature sehr häufig, um meine Aufgabenliste zu bereinigen.

Um meine Aufgaben zu organisieren, nutze ich Projekte und Subprojekte. Das hilft, mir den Überblick zu behalten und Aufgaben danach zu filtern.

Ausser "Virtual Tags" nutze ich keine weiteren Tags.

Für mich sind "Annotations" eines der wesentlichen Features, das nutze ich sehr häufig. Für angehängte URLs oder Pfade zu Dateien benutze ich Taskopen.

Ich benutze Anmerkungen auch, um meine privaten und beruflichen Ziele für einen Monat, ein Jahr und fünf Jahre zu verwalten. Die Ziele werden jeden Monat überprüft.

Welche Features nutzt Du bewusst nicht?

Ich benutze ganz selten nur Abhängigkeiten, zumeist benutze ich ein Datum, um zu steuern. Die eine Aufgabe hat ein Fälligkeitsdatum Ende der Woche und die nachfolgende Aufgabe ein Wartedatum Anfang nächster Woche.

Unglaublich, aber war, ich nutze Prioritäten überhaupt nicht.

Wie schaust Du Deine Aufgaben durch?

Dazu benutze ich das Review-Kommando der Taskshell.

Weitere Punkte

Ich benutze ein sehr rudimentäre Konfiguration bestehend aus einem Farbschema, Montag als Wochenstart, calendar.details=full und calendar.holidays=sparse.

Auch, wenn es keinen Sinn ergibt, nutze ich manchmal "wait:someday", um Aufgaben komplett aus dem Weg zu räumen. Man kann sie ja mit "task waiting" immer noch sehen.

Ich schreibe nicht alles in Taskwarrior. Ich habe ein Gehirn und bin gewillt es zu benutzen.

Fragen per Mail

Per Mail sind mir Fragen gestellt worden, deren Antworten ich hier gerne auch nenne.

Im Rahmen meiner Arbeit für Taskwarrior habe ich einen ganzen Haufen an Artikeln geschrieben und Vorträgen gehalten.

Beispielsweise Aufgabenverwaltung auf der Kommandozeile oder den Workshop bei Pro-Linux.

Weitere Vorträge finden sich auf meinem Speakerdeck-Account.

Verwendest du TW für private und geschäftliche Aufgaben?

Ja, allerdings auf privaten Geräten.

Setzt du bei allen Aufgaben einen Termin?

Ja, das mache ich.

Sortierst du die Aufgaben in Kategorien und/oder Projekte ein?

Ich benutze sehr intensiv Projekte und Unterprojekte, dafür aber keine Tags.

Wie priorisierst du in TW deine Aufgaben, damit diese ganz oben in deiner Liste stehen?

Da löse ich alles über das Fälligkeitsdatum. Ich blende Aufgaben auf, die nicht in den nächsten Wochen anstehen. Das führt dazu, dass ich selten mehr als eine Bildschirmseite benutzen muss.

Alternativ nutze ich "+next", um die Dringlichkeit (Urgency) zu erhöhen.

Recurring-Termine

Bei den Recurring-Terminen hatte ich in TW Problem, die Übersicht zu behalten bzw. viel Arbeit, diese ständig neu zu terminieren, wenn mal ein Termin nicht eingehalten wurde (passiert mir leider viel zu oft).

Taskwarrior ist keine Terminverwaltung ...

Hast Du Dir für den Fall einmal Dependencies angeschaut?

Wie klappt das bei dir?

Bei mir klappt es ganz gut. Ich vermisse ein paar Features, die mit Taskwarrior 3.0.0 kommen werden, da wird die Recurrence komplett überarbeitet.

Trackbacks

Netz - Rettung - Recht am : Wellenreiten 11/2018

Vorschau anzeigen
Wer als "Websurfer" metaphorisch auf den Wellen des Netzes reitet, findet dabei zwar keine paradiesischen Inseln, manchmal aber immerhin ganz interessante Lektüre. Im November 2018 kann ich u.a. folgende Fundstücke empfehlen und der werten Leserschaft an

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Andreas am :

*Vielen Dank für die Einblicke in deine Taskwarrior-Verwaltung, sehr interessant.

Markus Lange am :

*Coole Sache, wenn es für Dich funzt.

Für mich zu nerdig, ich brauche eine App auf dem Smartphone mit Benachrichtigungen, um nix zu verpassen.

Wobei mir generell Himmelangst werden würde, wenn auf meiner To-do-Liste 5000 Eintrage sind, wie Du bei Informatik-aktuell schreibst.

Dirk Deimeke am :

*Benachrichtigungen brauche ich Kalendereinträge, aber nicht für Aufgaben.

In der Liste sind auch die erledigten Aufgaben der letzten Jahre.

Ansonsten muss jeder seinen eigenen Weg finden, es gibt keinen Weg der für jeden gleich gut funktioniert.

Kommentar schreiben

Gravatar, Favatar, Pavatar, Identica, Twitter, MyBlogLog Autoren-Bilder werden unterstützt.
BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Formular-Optionen