Skip to content

Autokosten ...

Angestachelt durch die Kommentare zu meinem Artikel über Totzeiten habe ich einmal überschlagen, was uns unser Auto monatlich bzw. pro Kilometer kostet.

Das Ergebnis haut mich um, ich komme auf 535 Euro pro Monat bzw. 0,26 Euro pro Kilometer.

Wir haben das Auto Ende des Monats genau fünf Jahre und sind etwa 125.000 km in der Zeit gefahren.

Eingerechnet habe ich die Anschaffungskosten und habe den Restwert (Händlerverkaufswer laut ADAC) abgezogen. Unseren durchschnittlichen Verbrauch von 5,5 Liter Diesel auf 100 km habe ich mit einem Spritpreis von 1,10 Euro auf die Kilometer dazugezählt.

Dazu kommen noch die Inspektionen und die Reparatur vor 2 Monaten, natürlich auch der Satz Sommer- und Winterreifen, die wir kaufen mussten und die dazu passenden Reifenwechsel mit Auswuchten. TÜV- und ASU-Kosten, sowie die Miete für den Tiefgaragenstellplatz, Steuern, Versicherung, Wagenwäsche und Kleinteile haben ebenfalls beigetragen.

Auf wie hohe Kosten kommt Ihr?

OpenOffice-Calc-Dokument: auto.ods

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Laura am :

*Naja, in der Datei sind ja auch einige Posten dabei, die das ganze sehr nach oben treiben (defekte Bremsen, Tiefgarage) und auch welche, die eher unnötig sind (Auswuchten bei jedem Reifenwechsel - wenn ein Reifen unrund läuft, merkt man das eigentlich und kann dann handeln).

Ich habe zwar nicht mehr den �?berblick über alle angefallenen Kosten, aber ich komme aktuell auf ca. 200 EUR monatlich.

Dirk Deimeke am :

*Wenn Du nicht auswuchtest, läufst Du Gefahr, zuerst die Spur einstellen zu lassen oder Spurstangen und Köpfe wechseln zu lassen (ist mir beides schon passiert).

Wenn ich kein Auto hätte, hätte ich auch keinen Stellplatz in der Tiefgarage, daher muss ich das schon dazu zählen.

Reparaturen natürlich auch, im Schnitt sagt man, dass alle 50.000 gelaufene km ein neuer Satz Reifen, alle 100.000 km neue Bremsklötze und alle 150.000 km eine neue Kupplung fällig ist ... da liegen wir mit unserem Auto besser.

Laura am :

*Tja, dann kann ich aus Erfahrung berichten, dass ich meine Reifen in den letzten Jahren immer selbst aufgezogen habe (es sei denn, es gab einen neuen Satz Reifen) und nie entsprechende Probleme hatte.
�?hnliches gilt auch für andere Autos in unserer Familie und im Bekanntenkreis - da werden seit Jahren die Reifen für nen Zehner an einer naheliegenden Tanke gewechselt und es gab nie Probleme. Da sind wir wohl alle der Gefahr entgangen. ;-)

Wie geschrieben: ich liege mit einem mittlerweile leicht betagten Golf III bei ca. 200 EUR. Der T�?V in diesem Jahr wird das vielleicht etwas nach oben korrigieren, allerdings gab es vor 2 Jahren auch null Beanstandungen...

cruiser am :

*270 Euro (all incl.) + Sprit für meine A-Klasse im DC-Mitarbeiter Leasing.

Kommentar schreiben

Gravatar, Favatar, Pavatar, Identica, Twitter, MyBlogLog Autoren-Bilder werden unterstützt.
BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Formular-Optionen