Skip to content

Serendipity 2.0.2 ...

serendipity

Vergangenen Freitag ist die Version 2.0.2 des "besten Blogs der Welt" erschienen.

Das Release adressiert drei Sicherheitsprobleme, die dankenswerterweise von der Firma Curesec GmbH bzw. deren Mitarbeiter Tim Coen gefunden wurde. Vielen Dank dafür!

Update funktioniert - eigentlich wie immer - durch "Überkopieren" und Aufrufen der URL.

Linkdump 30/2015 ...

Yippieh, endlich Regen und Zeit zu lesen.

Arbeit schlägt Studium! - das ist in der heutigen Zeit sicherlich richtig. Die Zeit des studentischen Lotterlebens ist vorbei :-)

Manchmal habe ich ja Angst, dass Captain Obvious aus seiner Höhle kommt, aber scheinbar muss man diese Dinge explizit aussprechen, „Wer kreativ sein soll, muss Fehler machen dürfen“.

Interview: Larry Wall, nice interview with the inventor of the Perl programming language and some backround information concerning Perl 6.

Sehr schön, wider den Schönheitswahn und Perfektionalismus der Frauen im Allgemeinen, Wer etwas Doofes über anderer Leuts unperfekte Schenkel denkt, ist selber doof.

Warum sich Nettsein doch auszahlt, auch in einer Ellbogengesellschaft.

Schade, dass das nie in den Medien thematisiert wird, Wer heute schon Trojaner einsetzt, verspottet unseren Rechtsstaat.

Diese 6 Fähigkeiten zahlen sich ein Leben lang aus, kann ich nur unterschreiben, vielleicht sollten sie bereits in der Ausbildung, ja, auch der schulischen, trainiert werden.

Bewerbungsgespräche sind aus Bewerbersicht eher langweilig, oder? Es gibt immer die gleichen Fragen, auf die man immer die gleichen vorbereiteten Antworten geben muss. Ausnahme: "Was können Sie eigentlich?".

"Wir sind ja keine Powerpoint-Folien", das vergisst man zu leicht.

Some interesting milestones in The History of Vim.

Hashes in der Bash ...

Weil ich es gerade für einen Kollegen gebraucht habe.

Ein eher selten genutztes Feature in der Bash sind assoziative Arrays (Hashes). Ab Bash Version 4 geht das ganz ohne Hilfskonstrukte.

#!/bin/bash

declare -A dns=(
    [mond]=192.168.0.1
    [erde]=192.168.2.3
    [saturn]=192.168.7.8
)

echo "Alle Keys:   ${!dns[@]}"
echo "Alle Values: ${dns[@]}"
echo

for host in ${!dns[@]}; do
    ip=${dns[${host}]}
    echo "${host} hat die IP-Adresse ${ip}"
done

Schlüssel und Werte dürfen "natürlich" auch Leerzeichen enthalten. Dann müssen diese allerdings - wie bekannt - in Anführungszeichen stehen.

Ergebnis des Skriptes:

Alle Keys:   erde saturn mond
Alle Values: 192.168.2.3 192.168.7.8 192.168.0.1

erde hat die IP-Adresse 192.168.2.3
saturn hat die IP-Adresse 192.168.7.8
mond hat die IP-Adresse 192.168.0.1

Linkdump 29/2015 ...

Von knapp 30 Artikel haben es diese sieben in den Linkdump geschafft.

Was Digitalisierung für Mitarbeiter bedeutet - ich fürchte ja, dass die Mitarbeiter eher als die meisten Manager wissen, was es bedeutet.

Tja, Angebot und Nachfrage ... Ein "Feind des Internets" wird bloßgestellt.

Githubs konfigurierbarer Editor ist vielversprechend, ich finde, dass Atom immer noch ein viel zu grosser Klotz ist und komme immer wieder zu vim zurück.

Sehr schönes Zitat, "Ein großer Trend im Journalismus ist aktuell, über die Zukunft des Journalismus zu debattieren. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Medienanbieter dabei fast vergessen, dass für Medienkonsumenten diese Diskussionen eher nachrangig sind.": Trends kann nur setzen, wer Bedürfnisse erkennt.

Ein richtig deutsches Fernsehsofa, wenn ich mal eine Sendung gesehen habe, fühlte mich gut unterhalten. Das Fazit am Ende des Artikels kann ich nicht nachvollziehen.

Für mich ist die grosse Gefahr bei Quoten, dass diejenigen, die davon profitieren, immer als Quotenperson gesehen werden nicht aber als qualifiziert, Keine Spitzenfrau ist gerne Quotenfrau.

Linus Torvalds Answers Your Question - article of the week. Nice questions and interesting answers.

Anfänger im Aikido ...

aikido

Gerade habe ich diesen lesenswerten Artikel gefunden (und gelesen): Aikido – was Anfänger beachten sollten. Ich kann dem Artikel komplett zustimmen und möchte ein Augenmerk lenken auf das Zitat:

Denn die Konzentration auf die Techniken lässt in angenehmer Weise keinen Platz für die alltäglichen Problem mehr. Nach dem Training ist man also meist entpannt und zufrieden.

Gerade für Wissensarbeiter ist Aikido damit eine sehr gute Methode, um mal "runter zu kommen".

Hier im Blog habe ich vergessen zu erwähnen, dass ich Mitte letzten Monats die Prüfung zum 3. Kyu erfolgreich abgelegt habe, damit bin ich wieder einen Schritt näher an der Weltherrschaft :-)

Das Schöne ist, dass immer mehr Techniken auf ein Mal Sinn ergeben.

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung, die nächste werde ich hoffentlich in einem Jahr ablegen können, wenn ich dann soweit bin.

Apple erwirtschaftet 92% der Gewinne im Smartphone-Bereich ...

gedanken

Man kann die Meldung Apple beansprucht Gewinne durch Smartphones fast komplett für sich, ist im PC-Bereich auf gleichem Kurs auf zwei verschiedene Weisen interpretieren, leider hören wir immer nur eine Interpretation.

Vorherrschende Lesart: "Apple ist toll", mit nur 20% Anteil am Smartphone-Markt erwirtschaften sie über 90% des Gewinns. In das gleiche Horn stösst die Aussage, dass Apple die Produktionsprozesse durch Druck dermassen optimiert hat, dass sie eine hohe Gewinn-Marge erzeugen.

Andere Lesart: Apple schafft es, Produkte, die in der Herstellung enorm günstig sind, zu horrenden Preisen zu verkaufen. Wucher?

Apple schafft qualitativ hochwertige und sehr durchdachte Produkte und verkauft sie an eine Klientel, die bereit ist, viel Geld auszugeben. Dass sie mir aus verschiedenen Gründen nicht gefallen, ist kein Geheimnis. Mich ärgert es sehr, dass immer mehr und immer öfter nur einseitig berichtet wird.

Das hier ist bewusst kein Apple-Bashing, ich möchte nur gerne eine andere Sichtweise präsentieren.

Linkdump 28/2015 ...

Ein kleines bisschen mehr Technik.

Der Wert der kostenlosen Arbeit, in dem Zusammenhang würde mich einmal interessieren, warum die Arbeit an Open-Source-Software oder in Open-Source-Projekten von den meisten Menschen nicht als gemeinnützig gesehen wird.

Ein Recht auf Homeoffice ist auch eine sehr spannende Geschichte, die Wahl zu haben ist toll. Na, faulenzen Sie auch zuhause?

Warum wir verschlüsseln, schön, dass das endlich einmal in einer nicht technischen Art und Weise erklärt wird.

Manchmal bin ich sehr zweigespalten, es gibt Dienste, bei denen ich als Empfänger möchte, dass sie bevorzugt übertragen werden und das ist unabhängig von Kommerz. Sprachkonferenzen über das Netz leiden sehr, wenn es nicth zügig geht, unabhängig davon, ob es Skype oder Mumble ist: Neutrales Netz für alle - oder auch nicht.

Hier kommen zwei Artikel über mein neues Tablet, Dünn, leicht und heiß und One of the best Android tablets around.

Nicht besonders smart, aber watch - es ist immer die Frage, was gebraucht wird.

Das ist immer schon so, 2-Speed-IT spaltet Teams.

Mensch und Maschine sind das perfekte Team!, darüber, ob es unbedingt Evernote sein muss, kann man geteilter Meinung sein. Jeder kommt mit einem anderen Werkzeug - ob mit oder ohne Computer - besser klar.

Nice article about changing the preferred editor: Switch To Vim For Good.

Hunde im Büro für Einige ist es ein Segen, für Andere ein Fluch.

Ich hätte laut lachen mögen, wenn es nicht so traurig wäre: Schule 1.1.

Programmiersprachen Ranglisten ...

Letzte Woche gingen die aktuelle RedMonk Programmiersprachen Rangliste durch die Blogs. Ich kannte die Rangliste tatsächlich noch nicht und habe vorher immer den Tiobe Index zu Rate gezogen- Im Zuge der Recherche zu diesem Artikel habe ich auch noch den Popularity of Programming Language Index gefunden.

Die Ergebnisse sind sehr interessant, weil sie drei verschiedene Messmethoden anwenden, um die gefragtesten Programmiersprachen zu finden.

Der RedMonk Index erscheint alle zwei Jahre und benutzt GitHub und Stack Overflow, um die Rangliste zu erstellen. Damit wird erhofft, die Benutzung (gemessen in Codezeilen) und die Diskussion (Anzahl der Beiträge) in einen Gesamtwert einfliessen zu lassen. Mir persönlich fehlt die Einschränkung auf einen Zeitraum (GitHub: Alle neuen oder alle aktiven Projekte der letzten zwei Jahre beispielsweise). Die für mich interessanten Sprachen finden sich auf folgenden Plätzen:

3 PHP

4 Python

5 Ruby

11 Perl

13 R

Die Berechnung des Tiobe Index ist ein wenig undurchsichtiger, dafür erscheint er aber auch jeden Monat. :-) Die Macher sprechen von einem Popularitätsindex. Die Rangliste wird auf Basis der Ergebnisse in den Suchmaschinen Google, Bing, Yahoo!, Wikipedia, Amazon, YouTube und Baidu ausgerechnet und soll die Anzahl der erfahrenen Ingenieure, Kurse und Drittanbieter berücksichtigen. Wenn man vor der Wahl einer neuen Programmiersprache steht, kann man sich anschauen, was momentan der Trend ist.

6 Python

8 PHP

12 Perl

13 R

16 Ruby

Der letzte im Bunde PYPLI nutzt einzig Google Trends und berücksichtigt nur die Suchen nach Tutorials der Programmiersprachen.

2 PHP

3 Python

10 R

12 Ruby

15 Perl

Interessant ist, dass die Ergebnisse zwar die gleichen Sprachen enthalten, aber in deutlich unterschiedlichen Reihenfolgen.

RedMonk spiegelt die aktive Entwicklung von Open-Source-Projekten wieder, Tiobe zeigt das, was momentan im Markt aktuell ist und PYPLI was gerade gelernt wird. Spannend.

Auch spannend ist, es, sich die Anzahl der registrierten Projekte auf Ohloh anzeigen und nach Sprache auswerten zu lassen.

Linkdump 27/2015 ...

Mann, habe ich viele Artikel gelesen und nur so wenige haben "überlebt".

Endlich spricht das mal jemand aus, ich kann den Begriff einfah nicht mehr hören, Erfülltes Leben statt Work-Life-Balance.

Wie man im Leben erfolgreich scheitert, ist das Erfolgsrezept für eine Karriere. Fehler machen und aus ihnen lernen. Es ist zu dem ernorm hilfreich, sich zu bemühen, Fehler nicht zu wiederholen.

Ich halte das ja für sehr konservativ geschätzt, es werden Leistungsreserven vorgehalten, die so gut wie nie abgerufen werden: Ein Drittel aller Server im Koma.

PGP Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet ist leider wahr. Die Softwarekomponente ist die eine Seite, das "verschlüsselt kommunizieren wollen" ist die andere. So lange es den meisten Menschen egal ist, kann die Software beliebig einfach sein, sie wird nicht genutzt.

Ja, leider, Opensuse auf Identitätssuche.

Auf dem Weg zur agilen Organisation liegen einige Steine, die auch im Management zu finden sind, das die Agilität fordert.

Sehr schöner Artikel über Trainingsmethoden bei Hunden, Der beste Freund des Menschen.

„Der muss machen, was ich ihm sage!“ – „Wie wäre es, wenn Sie mal zuhören, was der Hund sagt?“ Es scheitert meiner Meinung nach häufig am Grundverständnis. Möchte Hundehalter einen biologischen Roboter oder einen Kumpel?

Eine der wichtigsten Fähigkeiten, die man braucht, um sich nicht auffressen zu lassen: Wie man besser Nein sagt.

The Creator of Linux on the Future Without Him - good to know and most important for Linux to continue growing.

Brillante Idee, ich wünsche den Machern allen Erfolg und dass das Konzept wirtschaftlich tragfähig ist, Artikel zum Anhören.

Fedora 22 ...

fedora

Mal schnell wegbloggen, ich habe vor 1,5 Wochen mein Hauptarbeitsgerät mittels fedup von Fedora 21 auf Fedora 22 aktualisiert. Dabei war ich ziemlich überrascht, wie reibunglos alles funktioniert hat. Das Update von KDE 4.x auf Plasma 5 hat sehr gut funktioniert!

Interessanterweise wurden auch die eingebundenen Fremdrepositories angefasst.

"Normalerweise" installiere ich neue Releases direkt mit der ISO-Datei neu, das war nur ein Test, ob es funktioniert und ich muss sagen: Prima!

Ergebnisse der Umfrage zur E-Book-Nutzung ...

Die mit dem Bloggeburtstag angekündigte Umfrage zur E-Book-Nutzung ist abgeschlossen.

Die ungefilterteten Ergebnisse finden Sich in dieser PDF-Datei: Umfrage_358164_Umfrage_zur_E-Book-Nutzung.pdf (etwa 800 kiB).

Zu einigen Ergebnissen werde ich hier im Blog natürlich Stellung nehmen und ich werde die Ergebnisse auch noch anders aufbereiten.

Es haben 71 Personen teilgenommen, von denen 52 am Gewinnspiel teilnehmen, da sie eine E-Mail-Adresse hinterlassen haben.

Die Gewinner werden nach und nach per E-Mail informiert, da der erste Gewinner die erste Wahlmöglichkeit aus dem Pool der von Open Source Press ausgelobten Gewinne hat.

Schaltsekunde ...

linux

So soll es sein:

05:06:02 [dirk@moas:~] $ sudo grep -i leap /var/log/messages
Jul 1 01:59:59 moas kernel: Clock: inserting leap second 23:59:60 UTC
Jul 1 02:00:00 moas ntpd[24383]: 0.0.0.0 061b 0b leap_event

IT-Beratung aus der Sicht eines Insiders ...

Für mich ist das Buch IT-Beratung aus der Sicht eines Insiders gleichzusetzen mit einem Episodenfilm, in dem kurze Episoden - zumeist nicht länger als ein Absatz - aus dem erfolgreichen Leben des IT-Beraters Leander Lupus gezeigt werden.

Damit ist aber leider auch schon fast alles über das Büchlein geschrieben. Es sind einige Binsenwahrheiten zu finden, so wie auch Auslands-Erlebnisse, die dem Autoren mitteilenswert erscheinen.

Erwartet hatte ich einen strukturierteren Ansatz und Beispiele, die zur Verallgemeinerung taugen. Gefunden habe ich leider wirklich nur Episoden, die auf Erfahrungen des Autors basieren. Sehr schade, aus dem Thema hätte man sicherlich mehr machen können.

Wenn ich ein Auftraggeber wäre und dieses Buch lesen würde, würde ich Herrn Lupus vermutlich nicht einstellen, gerade weil er auch beschrieben hat, wie er sich selber in Projekten unabkömmlich gemacht hat bzw. welche Methoden er angewendet hat, um Mitbewerber auszuschliessen.

Disclaimer: Ich habe das Büchlein zur Rezension als E-Book vom Verlag bekommen, der Titel wird nur als Paperback vertrieben.

Linkdump 26/2015 ...

Dieses Mal sind wieder interessante Sachen dabei.

On Being A Senior Engineer is a must read for any mature engineer. Everytime I read such articles about software engineers and programmers I like to transfer them in the world of system engineering.

Sehr gute Idee, ich würde mich auch bereit erklären als Dozent zu unterstützen, wenn die in die Schweiz kommen sollten, Eine Heimat für Hacker.

Motiviert ein hohes Gehalt zu mehr Arbeit? - Gute Frage, oder? Ziel erreicht und jetzt stabile Seitenlage?

Sehr schöne Antworten, da ist leider ein ganz Grosser gegangen, 37 Fragen an den Schriftsteller.

Blogs besinnen sich auf ihre Wurzeln und ich finde das gut, danke Mario, Du sprichst mir aus der Seele.

Schon spannend zu sehen, dass es nirgendwo das Komplettpaket gibt, So sieht das perfekte Leben aus.

So informiert sich Gen Y über Arbeitgeber, anders als dass viele wahr haben wollen.

Yip, passt: Internet-Vignette.