Skip to content

Audio-Setup

Selbst nach 15 Monaten Homeoffice oder Remote Work haben viele Leute noch immer kein vernünftiges Audio-Setup.

Mal am Rande bemerkt: Wenn Ihr nach der Pandemie weiterhin Remote oder im Homeoffice arbeiten wollt, könnte das ein Kriterium sein, um weitermachen zu können. Es schadet in jedem Fall nicht.

Gute Audioqualität ist der Schlüssel zu akzeptierten Audio- und Videokonferenzen über das Internet.

Etwas Aufwand in das Setup zu investieren, ist auch eine Form von Respekt, den man seiner Gesprächspartnerin oder seinem Gesprächspartner entgegenbringt.

Bitte denkt daran, dass Ihr Euch selbst nicht hören könnt und selbst wenn Ihr denkt, dass alles in Ordnung ist, könnte das nicht der Fall sein.

Fragt Eure Kollegen und bittet sie um ehrliches Feedback.

Hier sind einige Tipps, um gute Audioqualität zu erreichen.
(Wenn Ihr bereits eine professionelle Audioausrüstung habt, kennt Ihr das schon).

Verwendet ein dediziertes Headset.

Wenn Ihr die Lautsprecher Eures Computers verwendet, führt das dazu, dass die Leute sich selbst hören (Echo), wenn sie mit Euch sprechen.

Verwendet, wann immer möglich, Kabel.

  • Netzkabel. Wenn Ihr ein Notebook verwendet, kann das Betriebssystem im Akkubetrieb die Soundkarte in den Energiesparmodus versetzen und die Audioqualität verringern.
  • Netzwerkkabel. Selbst das beste WLAN hat eine höhere Latenz als eine kabelgebundene Verbindung. Bei Videokonferenzen sieht man, dass die Lippen nicht synchron mit dem Ton sind und auch ohne Video neigen wir in Gesprächen dazu, uns gegenseitig zu unterbrechen, wenn die Latenz höher wird.
  • Headset-Kabel. Ein kabelgebundenes Headset ist latenz- und qualitätsmässig die beste Option.
    Update am 25.06.2021: Wenn das Headset via USB angeschlossen wird, müsst Ihr bitte sicherstellen, dass es nicht an einem USB-Hub oder einer Dockingstation mit vielen anderen Geräten angeschlossen ist. Ich habe häufig erlebt, dass das zu "Stottern" führt.

Bluetooth-Headset: Verlasst Euch nicht auf den Bluetooth-Adapter in Eurem Computer. Dieser ist höchstwahrscheinlich für Datenübertragungen und nicht für Audio optimiert. Verwendet entweder den Bluetooth-Dongle, der mit Eurem Headset geliefert wird, oder kauft einen speziellen Dongle. Sucht nach Bluetooth-Audioadaptern, die A2DP unterstützen, die sind nicht teuer und machen einen wirklich grossen Unterschied.

Testet Euer Setup erneut und bitten wieder um ehrliches Feedback.

Wenn etwas nicht so funktioniert, wie es sollte: Fragt!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

vinzv am :

*Noch ein paar Worte zum Thema Investitionen.

Ich bin gerade bei Zubehör etwas sparsam und neige vor allem nicht zu Markengeräten. Auch ist mir Klangqualität nicht besonders wichtig, meine 15 € In-Ears liefern für mich ausreichenden Musikklang.

In der Firma habe ich ein Jabra Evolve2 65, das Ding kostet happige 150 €. Aber schon ab drei, vier längeren Telefonaten pro Monat lohnt es sich und ist definitiv jeden einzelnen Euro wert ist. Nicht nur die Tonqualität ist ein himmelweiter Unterschied, auch der mitgelieferte und vorab gepairte Dongle schont die Nerven.

Oh, und - nein! - nur weil Apples Ohrstöpsel ähnlich viel kosten eignen die sich nicht für längere Telefonate. Nehmt was von Herstellern die Ahnung von Büroarbeit haben. Keine Lifestyle-Produkte.

Dirk Deimeke am :

*Das kann ich komplett unterschreiben.

Ich habe mir zu Beginn der "Homeofficesaison" das Headset Plantronics (Poly) Voyager Focus UC gekauft, das in der gleichen Preislage lag wie das von Dir erwähnte Jabra Headset und ich habe es nicht bereut, ganz im Gegenteil.

Was viele nicht verstehen, ist, dass nicht darum geht, wie es für sie passt, sondern wie sie von aussen wahrgenommen werden.

Kommentar schreiben

Gravatar, Favatar, Pavatar, Identica, Twitter, MyBlogLog Autoren-Bilder werden unterstützt.
BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Formular-Optionen