Skip to content

Linkdump 13/2015 ...

Viel Spass beim Lesen!

Rechtfertigungsdruck ... Warum die Vorratsdatenspeicherung noch immer Fans hat

Schluss mit lustig, obwohl die Idee wirklich lustig ist, aber wenn es überhand nimmt ...

Offensichtliche Tipps, aber vielleicht hilft es, sie einmal gebündelt zu lesen, 7 Tipps für die produktivere Arbeit.

Inside IBM's patent-creation machine, pretty interesting to see which ideas are patent-worthy.

Das ist das erste Mal, dass ich von einer Umkehrung der Argumentation lese. Sinngemäss: "Wir brauchen Voratsdatenspeicherung, um Verbrechen nachhaltig aufzuklären, damit sie zukünftig nicht passieren", Gabriel kündigt Vorschlag zur Vorratsdatenspeichung an

Der Eindruck für die Jobsuche interessiert meiner Meinung nach niemanden, es kommt auf die Stichworte im Profil an, gelesen wird das komplette Profil eh nicht.

Hihihi, für Hundebesitzer, klingt nach einer bekannten Situation, Rüpel im Morgengrauen.

Die Rettung der Störerhaftung - "Diese Blamage will sich kein Richter mehr freiwillig antun", schon krank, irgendwie.

Feedly Theme für Tiny Tiny RSS ...

Einer der grössten Kritikpunkte an Tiny Tiny RSS - neben der Tatsache, dass der Hauptentwickler ein Arctrl-wctrl-ww sozial schwierig ist - ist das Aussehen.

Christian Grube hat mich bei Google+ schon vor Monaten auf dieses wirklich hervorragende Theme für Tiny Tiny RSS hingewiesen, ich kann es nur empfehlen:

Das Feedly-Theme für Tiny Tiny RSS.

Der Screenshot ist aus diesem Forenthread.

nice und ionice ...

linux

Ein kleiner Shorty für alle, die Last intensive Dinge mit ihren Linux-Maschinen anstellen müssen und den eigentlichen Betrieb so wenig wie möglich einschränken wollen.

Mit nice bzw. renice kann man die Priorität eines Prozesses bezogen auf die CPU beeinflussen und mit ionice kann man das gleiche auch in Bezug auf I/O tun.

Wenn man die folgenden Befehle in ein Skript schreibt, werden alle Kommandos und Kindprozesse des Skriptes mit niedrigst möglicher Priorität ausgeführt.

renice -n 19 -p $$
ionice -c 2 -n 7 -p $$

(ionice -c 3 -p $$ gibt dem Prozess nur dann I/O, wenn kein anderer Prozess I/O anfordert).

Die beiden obigen Befehle kann man natürlich auch in der aktuellen Shell (interaktiv) ausführen.

Serendipity und Wordpress ...

serendipity

Es ist schon interessant, was man mit Open-Source-Software anstellen kann.

Wie an anderer Stelle festgestellt, kann Serendipity Wordpress nicht das Wasser reichen, was die Verbreitung angeht. Allerdings kann sich Serendipity einen Teil des Ökosystems von Wordpress zu nutze machen.

Die Wordpress-Schnittstellen sind sehr gut dokumentiert und um von Apps zu profitieren, die für Wordpress geschrieben wurden, müsste "man" eigentlich nur die Schnittstelle nachbauen. Tja, und genau das leistet das von Grischa geschriebene XML-RPC-Plugin für Serendipity (serendipity_event_xmlrpc).

Das Plugin gibt es schon drei Jahre, aber es scheint noch weitest gehend unbekannt zu sein.

Mittlerweile lässt sich die Wordpress-App für Android auch als Ziel für das Teilen von Informationen (insbesondere Bildern) auf dem Smartphone nutzen. Das zeigte auch mein Test in der letzten Woche.

Damit lässt sich auf Basis von Serendipity ein eigenes kleines Instagram zusammenstellen.

Linkdump 12/2015 ...

So, dieses Mal wieder etwas mehr zum Lesen für Euch.

Domians beste Geschichten, schon interessant, womit sich Menschen trauen, ins Radio zu gehen.

Kein Bashing, aber die Frage ist, was man haben möchte, Die bessere Apple Watch kommt von Pebble.

70 Prozent der Deutschen machen nur Dienst nach Vorschrift, was nur 70%? Ich hätte mit mehr gerechnet.

Ich bin bei solchen Studien immer sehr skeptisch, Fakt ist aber, dass die Möglichkeit, beweglich zu sein, einen Vorteil bietet, Projekt-Erfolgsfaktor Arbeitszeit.

9 Gründe, warum Talente Ihr Unternehmen verlassen, och, da gibt es noch mehr, aber die Liste ist schon einmal ein guter Anfang.

Tja, da ist kein Land ausgenommen, auch die Schweiz nicht: Mit welchen Methoden die NSA in der Schweiz spioniert.

What makes Pebble's Eric Migicovsky tick, I like the guy. Good ideas and a good feeling for consumers and the market, convinced of his products.

Dass sich das so hartnäckig hält, wo Studien zeigen, dass Grossraumbüros für Kopfarbeiter eher hinderlich sind. Passt das Großraumbüro noch zur Startup-Kultur?.

Danke, aber warum erst jetzt?, nun, das frage ich mich auch bei so vielem.

Interesting vision of how mobile smartphones could be some time in the future, The End Of Apps As We Know Them.

Coyote finds old dog toy, acts like a puppy, even wild coyotes like to play.

Sehr schön zusammengefasst, Mythen Teil 1: Desktopumgebungen.

Bloonix Screencasts ...

bloonix

Jonny hat die ersten Screencasts von Bloonix online gestellt.

Momentan gibt es erst zwei. Der eine zeigt die Installation der Serverkomponente von Bloonix auf CentOS 7, der andere die Installation auf Ubuntu 14.04 LTS.

Rückmeldungen jederzeit gerne hier in die Kommentare oder besser noch im Forum.

Taskwarrior 2.4.2 ...

taskwarrior

Der Frühling kommt, die neuen Programmversionen auch ... am Sonntag erschien Taskwarrior 2.4.2.

Spannend ist das neue Feature context, damit kann man eine Sammlung von Schlagworten (Tags) verwenden, um einen Arbeitszusammenhang herzustellen. So kann beispielsweise der Kontext "Arbeit" alle Aufgaben enthalten, die entweder das Etikett (Tag) "Büro" oder "Freiberuflich" enthalten.

Das "info" Kommando zeigt jetzt auch "virtual tags" an.

Kein Jabber mehr ...

Es ist bereits aufgefallen, dass ich den Jabber-Server bei der Migration nicht mitmigriert habe.

Die Gründe dafür sind relativ leicht zu erraten. Ich habe Jabber nicht mehr benutzt. Tatsächlich habe ich den Jabber-Client letztes Jahr vielleicht zwei Mal gestartet. Das ist mir bei einer weiter zurückliegenden Migration bereits aufgefallen und jetzt ist halt Schluss.

Zu Instant Messaging gibt es mittlerweile auch gute Alternativen, man kann mich über die folgenden Kanäle erreichen, wenn es denn wirklich "instant" sein muss:

Und, wenn es wirklich mal sein muss, kann ich mir gerne auch einen Jabber-Account besorgen.

Nachtrag: WhatsApp bitte nur als allerletzten Notnagel verwenden, ich nutze das nur, um an Absprachen in unserem Reitstall teilnehmen zu können.

Linkdump 11/2015 ...

Da habe ich doch prompt im Ursprungsartikel den Begleittext vergessen.

Nie zeigte sich deutlicher, dass Apple-Geräte eben auch Luxusprodukte sind wie beim Erscheinen der neuen Smartwatch Apple hebt (sich) ab.

Carolin Kebekus über ihre neue Show "Pussy Terror TV", ich kann jedem nur empfehlen, sie einmal live anzuschauen.

Schon spannend, Die 10 wettbewerbsfähigsten Länder der Welt.

München bleibt Nummer eins in Deutschland, bei den Studien zur Lebensqualität finde ich immer spannend, dass es grundsätzlich um Städte geht. Das Bewertungsschema, das eben auch kulturelle Angebote enthält, lässt nichts anderes zu.

Nothing more to say: If dishwashers were iPhones.

Die 7 Todsünden der Jobsuche, na ja, von Todsünde zu sprechen, finde ich ein wenig übertrieben, aber keinen Job zu finden, wenn man einen braucht, ist auch doof.

Gilt nicht nur für die Schublade "Generation Y", Wohin zieht es die Generation Y?.

Not mainstream since 2002 ...

serendipity

Mit der im Titel stehenden Zeile nehmen wir selbstironisch Stellung dazu, dass "das beste Blog" Wordpress in Bezug auf Nutzerzahlen nicht überholen wird.

Entstanden ist der Titel am letzten Wochenende in Linuxhotel in Essen, wo wir das ausgezeichnete Community-Angebot in Anspruch nehmen durften.

Es war toll die Gesichter hinter Serendipity einmal kennen zu lernen und Zeit miteinander zu verbringen. Fast ganz nebenbei haben wir auch eine Menge Themen diskutiert. Dabei sind die Stärken und Schwächen nicht zu kurz gekommen.

Garvin hat eine ausführliche Zusammenfassung im offiziellen Blog (mit Photo) zusammengeschrieben, aus der ich hier nur ein paar kleinere Punkte heraus greifen möchte.

Das Hauptziel von Serendipity ist es eine verlässliche, sichere, erweiterbare und einfach zu benutzende Bloggingsoftware zu sein. Das drückt sich unter anderem im neuen "Slogan" aus:

Serendipity - A reliable, secure and expandable PHP blog

Not mainstream since 2002

Es wird einen neuen Webauftritt geben. Das alte Design ist schon etwas in die Jahre gekommen und wird aufpoliert. In Zukunft wird es leichter sein, Informationen zu finden. Die Dokumentation wird überarbeitet und die Informationen, auf welchen Wegen man zum Projekt beitragen kann, wird man leichter finden können.

Natürlich wird es auch neue Features geben, unter anderem wird man per Cronjob automatisch verschiedene Wartungsaufgaben durchführen können, darauf freue ich mich ganz besonders.

Einen kleinen verschmerzbaren Wermutstropfen gibt es für die, die nicht auf Version 2.0 (oder später) aktualisieren wollen (warum eigentlich nicht?):

Ab dem 1. August 2015 wird es Plugin-Updates erlaubt sein, die Mindestversion auf 2.0 zu setzen. Das bedeutet zum Einen, dass sich die Plugins in Versionen vor 2.0 nicht mehr aktualisieren lassen und sich auch nicht neu installieren lassen. Versionen vor 2.0 werden keine neuen Features mehr bekommen, kritische Sicherheits- oder signifikante Stabiltätsprobleme werden aber weiterhin behoben.

Es war ein tolles Wochenende und wird hoffentlich im nächsten Jahr wiederholt.

Solltet Ihr Fragen haben, könnt Ihr die gerne hier im Blog stellen.

Weitere Artikel zum Camp:

Matthias aka Yellowled

Matthias aka Mattsches

Mario

Malte

Thomas

Linkdump 10/2015 ...

Dieses Mal etwas (ein wenig) technischer.

Interesting thoughts about a "dying" programming language, Perl developers dispel doubts about the code’s longevity.

Diese 4 sozialen Netzwerke nutzt eine 14 Jährige wirklich, das ist mal interessant und völlig conträr zu dem, was die Medien denken.

Mir hat vor allem der Satz "Oft wird schon diese Sicht des Wasserfall-Modells als agile Entwicklung bezeichnet und der Entwicklungsprozess als um so agiler angesehen, je kleiner die weitergereichten Pakete geschnürt werden. Aber egal wie klein diese Pakete auch sind, es bleibt immer ein Wasserfall." gefallen: Agile Moves: Selbstorganisation trainieren durch Augenhöhe.

Bewerber haben heute viel mehr Macht - über neue Führungsstile und wie man Mitarbeiter binden kann.

Mich würde mal interessieren, wie viele Leute wirklich "richtig" flexibel ihre Arbeitszeit einteilen dürfen - im Extremfall 16 Tage, 10 Stunden am Tag durcharbeiten und dann 14 Tage frei nehmen. Von Flexibilität zu reden, wenn man sich die Anfangszeit (im Rahmen) bis zum Beginn der Kernarbeitszeit und die Endzeit (nach der Kernarbeitszeit) auswählen kann, ist nur bedingt felxibel: Flexible Arbeitszeiten erhöhen die Schlafqualität von Mitarbeitern.