Skip to content

Update zu: E-Mail ist tot ...

gedanken Nachtrag am 7.10.2019, aufgrund von Missverständnissen: Der Titel ist ironisch gemeint. Natürlich denke ich nicht, dass E-Mail tot ist, ganz im Gegenteil. Ich schreibe das nur für die Proponenten, um die Absurdität zu demonstrieren. Wir versuchen ein leidlich gut funktionierendes Tool, was zugegebener Massen in die Jahre gekomme ist, durch 20 oder 30 oder noch mehr andere Tools zu ersetzen.

Es haben sich seit dem letzten Posting zu dem Thema Veränderungen ergeben (hier in kursiv).

Es ändert sich leider nicht, dass ich pro Chattool immer nur eine handvoll Personen habe, die es mit mir zusammen benutzen.

Nutze ich:
  • Keybase
  • Matrix
  • Slack
  • SMS
  • Telegram
  • Threema
  • WhatsApp
  • Wire
  • XMPP

Nur dienstlich:
  • Skype for Business
  • WebEx
  • Zoom

Nutze ich nicht (mehr):
  • appear.in
  • Duo
  • Facetime
  • Hangouts
  • Mattermost
  • Nextcloud Talk
  • Rocket Chat
  • Signal
  • Skype

Vermutlich ist das noch nicht einmal vollständig.

Linkdump 37/2019 ...

Da simmwawieder.

Schönes Kurzinterview Nextcloud-Gründer Frank Karlitschek im Interview.

Mein Umstieg von Windows auf Linux hat etwas Zeit gebraucht.

Über das Librem 5, Die Hürden, ein freies Smartphone zu entwickeln.

Münchens Ex-OB Christian Ude im Interview, der Weg Münchens zu Linux und die Umkehr zu Windows.

Für mich der am meisten unterschätzte Messenger, Wire funktioniert auch ohne Smartphone.

viraptor/reverse-interview - if you never have an idea what to ask back in an job interview.

I found some thought-provoking impulses in that article: A Radical Guide to Spending Less Time on Your Phone.

Die Qual der Marmeladenwahl - es ist nicht einfach, eine gute Wahl zu treffen.

Je mehr Auswahl, desto zufälliger wird die Entscheidung, Entscheiden ist das Schlimmste.

Linkdump 36/2019 ...

Long time no see. Hier kommen mal wieder ein paar Links, viel Spass damit.

In my optinion the change is mandatory because of Perl 6 being a completely new language compared to Perl 5, Clutching at its Perl 6, developer community ponders language name with less baggage.

Ausstattung Mittelklasse, Reparierbarkeit Extraklasse, es ist an der Zeit, sich über nachhaltig fair produzierte Produkte Gedanken zu machen.

Bitte lesen, es geht um vermeintliche Kampfhunde: Warum beißt der beste Freund des Menschen?.

Post Event & Future, what is the future of the Swiss Perl Workshop?

Hast Du als Android-Nutzer schon einmal über F-Droid nachgedacht? Freie Apps für dein Smartphone.

Fear of Losing Information, interesting analysis, in wide parts it is about me.

Ja, stimmt, manchmal ist es schon interessant, woran sich Menschen reiben, Niemand braucht Schweinefleisch.

Buying a Linux-ready laptop, nice article about buying a laptop from Tuxedo Computers.

Podcasts

One of the best keynotes I heard for a long tim: Thomas Cameron Texas Linux Fest Keynote

Privacy Perspectives - rethink your privacy.

Nice introduction to the glue language from former times, Diving for Perl

Halbe Katoffl - "Der Halbe Katoffl Podcast ist eine Gesprächsreihe mit Deutschen, die nicht-deutsche Wurzeln haben." - sehr hörenswert.

Mal eine andere Perspektive auf eines der Hypethemen der letzten Wochen, Flugtaxis wären ein Brandbeschleuniger für das Klima

Grundgesetz - das längste Provisorium der Welt, interessante Fakten und historische Hintergründe zum Providurium.

About Bourne and Bourne again Shells, very interesting and a lot of historical anecdotes, Heroes in a Bash Shell.

Kollege gesucht ...

Im Team, in dem ich arbeite, ist ein Platz frei, wir suchen einen Senior Linux System Engineer mit folgendem Profil. Anmerkung: Pikettdienst ist in Deutschland Rufbereitschaft.

Wer schon immer mal mit mir arbeiten wollte, kann sich gerne bewerben. Fragen beantworte ich gerne im direkten Kontakt (E-Mail, Matrix XMPP, ... oder andere Möglichkeiten).

Herausforderung



  • Engineering und Betrieb der zentralen Linux- und Solaris-basierenden Infrastruktur Services für Standard- und Business-Applikationen
  • 2nd & 3rd Level Support der Linux, Solaris und OpenShift Umgebung
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Evaluation, Konfiguration und Inbetriebnahme von zentralen Infrastrukturlösungen
  • Erstellen und Nachführen der Dokumentation
  • Sicherstellung des Incident-, Problem-, Change-, Release- und Capacity Management
  • Sicherstellung des Life-Cycles der Systemkomponenten
  • Mitarbeit in Projekten im Linux-, Solaris- und OpenShift-Umfeld


Gesuchte Qualifikation



  • Technische (Fach-) Hochschule (Uni, ETH, FH) oder Ausbildung Richtung Informatik oder andere Ingenieur-Ausbildung mit Schwergewicht/Vertiefung in Informatik
  • Mehrjährige Erfahrung als Linux Systemengineer (Red Hat Enterprise Linux)
  • Breites und tiefes Know-how im Bereich Linux Betriebssysteme (Red Hat Enterprise Linux, Ubuntu)
  • Erfahrung im Bereich IT-Security
  • Erfahrung im Bereich Scripting (Shell und Python)
  • Kenntnisse in Oracle Solaris, Red Hat OpenShift sowie Automatisierung mit Ansible sind von Vorteil
  • Starke konzeptionelle und analytische Fähigkeiten
  • Gutes Kommunikations- und Kooperationsvermögen
  • Teamfähig, belastbar, initiativ, selbständig, kundenorientiert und flexibel
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zum Pikettdienst


Link zur Original-Stellenanzeige.

Linkdump 29/2019 ...

Ein bisschen Pause gab es und hier sind die erwähnenswerten Links.

Wenn wiederum ihre Chefs sie das machen lassen: Die besten Chefs der Welt tun diese 10 Dinge.

Android oder iPhone? - Sehr unaufgeregte Empfehlung.

Das ist je nach Firma ein sehr zweischneidiges Schwert, Überstunden sind kein Zeichen von Engagement.

10 Reasons Developers Love Docker, it brings the "works on my machine" to servers - I did not find a note on security.

Das Malen in Schwarz und Weiss finde ich schwierig, auch wenn es von einem meiner obersten Chefs kommt, die Infrastruktur und die Systeme auf denen die gerade so gehypten sich ausbreiten, werden von "den Alten" betreut ... Rückschläge müssen erlaubt sein.

Ubuntu or Fedora: Which One Should You Use and Why, good and interesting arguments on both.

Podcasts:

Sehr guter Podcast, ohne mit erhobenem Finger da zu stehen: Gläserner Kunde

Andreas Knie, Verkehrsexperte gibt spannende Hinweise in welche Richtung sich Verkehr entwickeln könnte.

Did you think about that already? Partner Password Policy

Linkdump 26/2019 ...

Klein, aber fein.

Ja, nu, wäre toll, wenn die Polizisten ehrlich gewesen wären, sie befolgen auch nur Befehle: Peinliche Panne beim Racial Profiling.

Von wegen. Härter, länger – das ist die Devise, irgendwann werden solche Firmen bzw. ihre Geschäftsführer merken, dass es ein Leben neben der Arbeit gibt.

Wenn man die richtigen Schlüssen zieht, erlebt man Die Wiederentdeckung der freien Software.

Linkdump 25/2019 ...

So, bin aus dem Urlaub zurück und habe noch ein paar liegen gebliebene Links entdeckt, die ich Euch nicht vorenthalten wollte.

Das Rezo-Video aus dem Blickwinkel "Marketing" zu betrachten, ist auch spannend: Eine Blaupause für Brand-Marketing?.

It’s the middle of the night. Do you know who your iPhone is talking to? - interesting, isn't it. Even with a privacy aware OS, you are not safe from being spied.

Dem kann ich nur zustimmen: Wer auf Rezo schimpft, hat nichts kapiert.

Alternative Soziale Netzwerke lohnen in jedem Fall einen Blick.

Bloggeburtstag Nummer 14 ...

Stell Dir vor es ist Bloggeburtstag und niemand geht hin. ;-)

Gestern wurde "Dirks Logbuch" 14 Jahre alt, es hat sich in diesen 14 Jahren eine Menge innerhalb und ausserhalb des Blogs getan. Damit meine ich nicht nur die Betriebssysteme, Datenbanken und PHP-Versionen, die das Blog in der Zwwischenzeit gesehen hat - natürlich hat sich auch die Blogsoftware verändert.

Anfänglich habe ich einmal jeden Tag einen Beitrag veröffentlicht, das habe ich sehr lange beibehalten können, allerdings waren die Inhalte auch entsprechend, nun ja, flach ... (mit wenigen Ausnahmen).

Mittlerweile ist die einzige Konstante der (fast) jeden Freitag erscheinende Linkdump.

Ich würde gerne wieder mehr im Blog machen, komme nur leider aufgrund anderer Prioritäten nicht dazu. Vielleicht ändert sich das auch noch einmal. Ich habe viele Ideen, muss sie nur einfach auch umsetzen.

Danke Euch Lesern, dass Ihr das Blog und damit auch mich so lange schon begleitet. Ich mag den Austausch mit Euch sehr, weshalb die Kommentarfunktion auch so unbeschränkt wie möglich betrieben wird.

Linkdump 21/2019 ...

Trotz der vielen Arbeit, habe ich mehr Fundstücke als erwartet.

Normally the articles give a spolight on the opposite, What Colocated Teams Can Learn From Remote Teams.

NetGuard Firewall, sehr gute Software, die eine Menge kann.

Ich könnte nicht mehr zustimmen (Morgen hat mein Blog Geburtstag): Darum solltest du auch 2019 ein Blog haben.

#unixeschreibtwieder - interessante Einsichten.

Darin steckt viel Wahres, from "the Master himself": Ich verabscheue Twitter, Facebook und Instagram.

Für die Zukunft - Bravo!!

Vielleicht ist das nur in meiner Wahrnehmung so, aber die Mittelklasse-Geräte sind auf dem Vormarsch, Lenovo bringt Mittelklasse-Smartphone mit KI-Kamera und Android One.

Podcasts:

Nice new Podcast, Choose Linux.

Linkdump 20/2019 ...

Hoffentlich sind für Euch wieder spannende Links dabei. Viel Spass!

Ich denke nicht, dass man sich genau an diese Zeiten halten sollte, es schadet aber nicht, sich einmal darüber Gedanken zu machen (Profi-Tipp: Man muss nicht alles formalisieren), Wie viel Zeit für welches Meeting?.

Linux ist die Zukunft des Windows-Herstellers, das ist vermutlich nicht falsch, nur am Rande, Microsoft löst gerade das "Windows auf dem Desktop"-Problem (ja, ich weiss, dass es nicht das gleiche ist)-

Sehr spannend, Rechtsextremismus in der Schweiz, Die Schweiz ist keine Insel.

Open und Closed Source Software beim Schreiben des Git-Buches - da sind ein paar Tipps dabei, die man brauchen kann.

Mir würde das auch gut gefallen: Bundespräsident Steinmeier fordert auf der Republica bessere Debatten im Internet.

Züge sollen durch "Deutschland-Takt" schneller und pünktlicher werden - das wird ja auch Zeit. Endlich!

Zwei Podcast-Episoden habe ich auch noch für Euch:

Wer das schon immer wissen wollte, findet hier Erklärungsansätze, Warum ist die Schweiz so reich?

Nix zu verbergen - unbedingte Empfehlung für alle, die denken, dass sie nichts zu verbergen haben.

Hiring DevOps ...

gedanken

Auf den diesjährigen DevOpsDays Zürich habe ich an einer Open-Space-Session mit dem Thema "Hiring DevOps" teilgenommen, die ich hoch interessant fand.

Die Gruppe war klein, aber gut durchmischt:

  • Zwei Recruiter
  • Zwei Personen, die gerade einen DevOps-Job angetreten haben bzw. antreten werden
  • Zwei Personen, die einen DevOps-Job suchen
  • Zwei Personen, die gerade DevOps-Personen suchen
  • Und eine Person, die aus reinem Interesse dabei war

Für mich sehr interessant war, dass die Recruiter wirklich nach Produkten suchen und nicht nach "Mindset". Ja, ich weiss, eine Suche nach Mindset ist nur sehr schwer machbar, aber niemand sagt, dass es leicht ist.

"Search for talent, hire for attitude."

Noch interessanter ist, dass sie Personen suchen, die topaktuelle Entwicklungsmethoden einsetzen und Incentives anbieten, von denen man erst den Staub pusten muss.

"Flexible Arbeitszeiten"? Wirklich? Wir sind in 2019, das ist die Normalität. Klar, der Betrieb muss sichergestellt werden.

Mir wurde die Frage gestellt, was für mich Incentives wären. Das hat mich noch ein wenig beschäftigt. Wenn ich "wünsch Dir was" spielen dürfte, wären die folgenden Punkte interessant:

  • Arbeiten mit topaktueller Technologie
  • Freie Wahl des Betriebssystems
  • Lokale Adminrechte
  • Zugriff auf das Internet
  • Fokus auf Free/Libre Open Source Software (FLOSS)
  • Ausbildungsbudget
  • Open-Source-Konferenzen und andere Kongresse
    • Einsicht, dass sie an Wochenenden stattfinden
    • Budget für Reise und Unterkunft
    • Bonus: Unterstützung bei der Vortragsvorbereitung
    • Letzteres ist auch eine gute Gelegenheit, sich als Arbeitgeber zu präsentieren
  • Angemessene Bezahlung
  • Halbtax (BahnCard 50) oder Generalabonnement (BahnCard 100)
  • Möglichkeit für Homeoffice, gerne ein oder zwei feste Tage in der Woche (Austausch in der Firma ist wichtig)
  • Autonomie
  • Kultur, in der ich nicht um Erlaubnis fragen muss, wenn ich ein Fachbuch bestellen möchte
  • "Engineering-Time", ein Teil der Arbeitszeit sollte dazu verwendet werden dürfen neue Technologien zu evaluieren und bei Bedarf einzusetzen

Mir ist Karriere nicht so wichtig, Arbeitsinhalte interessieren mich mehr.

Disclaimer: Mein jetziger Job bietet nicht alle diese Möglichkeiten.

Linkdump 19/2019 ...

Heute erstmalig mit Podcastepisoden- und Podcastempfehlungen.

Macht doch bitte Steuern auf Flugbenzin und nutzt das Geld für den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel. Mit dem derzeitigen Zustand sind sie derzeit leider viel zu häufig keine Alternative. Wer noch ins Flugzeug steigt, ist ein Klimasünder.

Matrix vs. XMPP, Vergleich zweier Open-Source-Messaging-Protokolle.

This is the price of automation, I forgot how to manage a server.

Toller Podcast mit je einem Zeit-Redakteur aus Österreich und der Schweiz und Deutschland über Unterschiede zwischen den drei deutschsprachigen Ländern: Servus Grüezi Hallo.

LINUX Unplugged 299: Shame as a Service: Very interesting rant about hardware companies offering (cloud) services.

A lot of info about XFCE in here Late Night Linux – Episode 62.


Sonntagsfragen: Selbstverantwortung
- Ich finde der Satz hat etwas, gerade auch in Bezug auf den Kilmawandel: "Wir vergleichen nur Preise und sind manchmal nicht dazu bereit, den Preis der Veränderung zu bezahlen."

Region Settings ...

fedora Das bezieht sich jetzt nicht nur auf XFCE, aber da ist es mir aufgefallen ...

XFCE bietet keinen Dialog, um die Region-Settings anzupassen, ich habe gerne mein System in Englisch und die Regionaleinstellungen auf Deutsch oder der Schweizer Variante von Deutsch (Uhrzeit im 24 Stunden Format, Dezimaltrenner, ...).

Die Einstellungen kann man in der Datei /etc/locale.conf vornehmen, standardmässig ist nur die erste Zeile gesetzt:

LANG="en_US.UTF-8"
LC_COLLATE="de_CH.UTF-8"
LC_CTYPE="de_CH.UTF-8"
LC_TIME="de_CH.UTF-8"
LC_NUMERIC="de_CH.UTF-8"
LC_MESSAGES="en_US.UTF-8"


Weitere Informationen dazu gibt es unter System Locale and Keyboard Configuration.

Da ich das nur auf Desktop-Systemen so mache, bin ich noch nie darüber gestolpert.

Nextcloud-Client unter XFCE ...

fedora Ich habe den Nextcloud-Client aus den Fedora-Repositories installiert, Fedora liefert Version 2.5.2 aus.

Leider musste ich nach jedem Neustart den Login und das Passwort für die drei Accounts, die ich synchronisiere, neu eingeben, was ziemlich nervig ist.

Das Paket libgnome-keyring schafft da Abhilfe.
$ sudo dnf install libgnome-keyring

Neues Tablet ...

android Seit dem 30. April besitze ich ein neues Tablet, es ist ein Samsung Galaxy Tab S5e mit Book Cover Keyboard (ich habe leider keinen Link dazu auf den offiziellen Seiten) geworden.

Interessant, dass es knapp 14 Monate gedauert hat, ein Ersatz für mein altes Tablet zu finden, Details zum Verlust des alten Tablets hier. Wider Erwarten ist es doch ein Samsung Tablet gworden. Der Markt für Android Tablets mit Displays um 10 Zoll oder grösser ist halt relativ beschränkt.

Die Zeit habe ich mit einem iPad Pro (12.9 Zoll, 2. Generation), was mir gute Dienste geleistet hat, aber sehr einschränkend ist, wenn man die Freiheit unter Android gewohnt ist. So lassen sich aufgrund von Restriktionen im Apple Store beispielsweise keine Plugins in Firefox installieren oder Firefox als Default-Browser des Systems nutzen.

Das User Interface des Tablets ist ... nun ja ... bunt und sehr gewöhungsbedürftig. Das Display ist klasse und gestochen scharf. Die Tastatur ist unerwartet gut, ich muss nur noch meine grossen Hände trainineren, damit umzugehen, aber das Tippen geht - mit gelegentlichen falschen Tastendrücken - gut "von der Hand".

Die Grösse des Geräts ist prima, aber das Gewicht ist gefühlt höher als ich gedacht habe.

(Ich finde gerade spannend, dass mein Tablet mit Tastatur, mein Handy und meine "not so smart" Watch in Summe weniger kosten als das Handy eines Arbeitskollegen).