Skip to content

GPG-Keyserver ...

Bei mir häufen sich die Fälle von Usern, die das Problem haben, dass GPG-Keys, die auf pgp.mit.edu hochgeladen wurden, nicht mit der Welt synchronisiert werden.

Daher ist es vielleicht ratsam, gleich einen Pool von Keyservern zu benutzen.

Ein Beispiel wäre der Verbund von sks-keyservers.net (an denen pgp.mit.edu "eigentlich" auch teilnehmen sollte).

Dazu in die ~/.gnupg/gpg.conf folgenden Keyserver eintragen:

# Ganzer Pool
keyserver hkp://pool.sks-keyservers.net
# Europäischer Pool
keyserver hkp://eu.pool.sks-keyservers.net


Und anschliessend prüfen, ob es funktioniert:
gpg --search-keys dirk@deimeke.net (als Beispiel).

Mehr zu Keyservern findet sich in der Wikipedia.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Marius am :

*Wäre es möglich, daß der Beitragstitel GPG-Keyserver lauten sollte ? :-D ( und nicht GGP ) ..

André Jaenisch am :

*Hallo Dirk,

danke für den Hinweis!

Womit ich mich diesen Monat noch beschäftigen muss, ist das Übertragen des Trust auf einen neuen Schlüssel.

Ich habe vor fünf Jahren meinen aktuellen angelegt und ein Expiry-Date gesetzt.

Allerdings fehlen mir ein paar Stichworte, um Anleitungen dazu zu finden.
Hast du in dem Bereich Erfahrung?

Im Wesentlichen will ich einen neuen Schlüssel erzeugen, ihn (irgendwie) mit meinem aktuellen verifizieren und die bisherigen Keysignings auf den neuen übertragen.

Wäre spitze, wenn du mir hier ein paar Tipps geben könntest!

Gruß


André
(a.k.a. Ryuno-Ki)

Dirk Deimeke am :

*Das geht nicht und das ist auch das Hauptproblem beim Schlüsselwechsel.

Du könntest allerdings die User, die Deinen Schlüssel signiert haben, anschreiben den neuen Public Key in die Mail schreiben und mit dem alten Key signieren.

Aber selbst das ist nicht sicher, jemand könnte ja Deinen Account gehackt haben.

Es bleibt Dir nichts anderes übrig als wieder auf Keysigning-Parties zu gehen.

Kommentar schreiben

Gravatar, Favatar, Pavatar, Identica, Twitter, MyBlogLog Autoren-Bilder werden unterstützt.
BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Formular-Optionen