Skip to content

Linkdump 08/2021

Und wieder ein neuer Linkdump. Er ist so "durchwachsen", wie die Artikel, die ich in der letzten Woche gelesen habe.

Ich hoffe, dass da für jeden etwas dabei ist.

Da muss ich ihm Recht geben, die meisten Updates spielen - abseits von Stabilität und Bugfixes - für Endanwender kaum eine Rolle: Warum ich nur LTS Distributionen empfehle.

How to move on after failure — and rebuild your confidence , this applies to catastrophic failures as well.

Amazon ist aus so vielen Gründen ein schlechter Arbeitgeber, Der Hass auf unseren Arbeitgeber hat uns vereint.

Welche Bedeutung haben sie in Zukunft? Ja, bei den Distributionen ist viel Folklore im Spiel.

Alles gar nicht so einfach: Mit über 50 erfolgreich einen Job finden.

Konservative sind weniger intelligent - wir wussten es alle.

Alternativen gibt es leider zu wenige, GPG muss endlich weg.

Linkdump 07/2021

Wieder einmal ein kürzerer Linkdump.

Einige der guten älteren Artikel, die ich gelesen habe, sind leider nicht mehr verfügbar.

Die folgenden gibt es zum Glück immer noch, viel Spass dabei.

Die Diskussion wird schon länger geführt, ich kann nicht verstehen, dass man keine Lehren daraus zieht, vor allem auch in Bezug auf Arbeitslosigkeit, Was ist die ideale Arbeitszeit?.

Voja und My Deep Guide unterstützen, ich hatte lange einen ungenutzen Patreon-Account, den ich für Voja bzw. My Deep Guide ausgemottet habe, freue mich sehr, dass Robert da auch mit macht.

Das ist ein toller Einblick in die Technik hinter Signal, der Artikel ist technisch aber sehr gut verständlich, Warum es okay ist, dass Signal Google-Server nutzt.

Rolle von Linux Distributionen

gedanken Ich weiss, dass das eine streitbare Meinung ist und bin auf Eure Ansichten gespannt.

Meiner Meinung werden Distributionen zunehmend keine Rolle mehr spielen.

Meine privaten Server laufen auf CentOS 7 und ich werde sie auf Ubuntu 20.04 migrieren.

Um aktuelle Applikationen unter CentOS betreiben zu können, habe ich zusätzliche Repositories aktivieren müssen. Andere Applikationen - es sind genau zwei - betreibe ich mit Containern unter Docker, wohlgemerkt nicht das Docker aus CentOS, sondern die Community-Edition von Docker selber. Weitere Repos sind die Remi-Repositories (für PHP), EPEL und MariaDB. Ja, ich kenne die Software Collections, ich habe aber vom Einsatz abgesehen, weil sie sich nicht so "sauber" in das System integrieren, wie die anderen Repos.

Zwischenfazit: Je länger die Laufzeit einer Distribution ist, desto mehr "Kunstgriffe" muss man unternehmen, um aktuelle Applikationen betreiben zu können. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass von der Basis-Distribution immer weniger "übrigbleibt".

Jetzt ist es aber so, dass auch nicht alle Applikationen mit neueren Paketversionen zurechtkommen. Meine Blogsoftware tut sich beispielsweise mit neuen PHP-Versionen schwer, das Entwicklungsteam ist einfach zu klein. Das führt dazu, dass man mindestens zweigleisig fahren muss.

In der Firma setzen wir Red Hat Enterprise Linux ein, weil es die Distribution mit den meisten Zertifizierungen für Business-Software ist. Einer der Gründe dafür ist, dass die Firma über einen langen Zeitraum API-Kompatibilität garantiert. Das ist für Business-Software toll, für aktuelle "Free/Libre Open Source Software" (FLOSS) oder Eigententwicklungsn aber nicht.

Das führt unter anderem dazu, dass wir den Applikationen beibringen, dass sie ihre Applikation bitte möglichst unabhängig vom Basisbetriebssystem betreiben sollen, um von unseren Patchzyklen unabhängig zu sein. Wir würden gerne häufiger Patchen, aber wir bekommen die Downtimes nicht. Bei uns durchlaufen die Patches auch die verschiedenen Betriebsstufen und müssen wenigstens zwei Monate in Acceptance sein bevor sie in Produktion gehen.

Wenn ich die Zeit hätte, würde ich privat auf Alpine Linux wechseln und alles mit Containern betreiben, im Basis-OS würde dann nur ein Reverse-Proxy (Caddy, beispielweise) und vielleicht die Datenbanksoftware laufen.

Das gilt für den Desktop in einem ähnlichen Mass. Da kommt zum Basisbetriebssystem noch die Desktopumgebung dazu, die vielleicht von "der Distribitution" bereit gestellt wird. Applikationen kommen mehr und mehr in Distributions-übergreifenden Formaten wie Snaps, Flatpaks oder AppImages.

Die Kehrseite ist, dass wir dadurch von Unix-Errungenschaften wie Shared Libraries Abstand nehmen und das Patching dadurch ungleich aufwendiger wird. Bei einer Schwachstelle in einer Shared Library muss ich sie nur ein Mal patchen, bei Containerformaten, gekapselten Applikationen und autonomen Anwendungen muss ich jede einzelne Instanz aktualisieren (lassen).

Der Gewinn ist ungleich grösser, wenn Anwendungen - wie oben beschrieben bereit gestellt werden - laufen sie auf jeder Distribution, die die Laufzeitumgebung zur Verfügung stellt. Das wiederum beschert den Entwicklern die Möglichkeit, ihre Anwendung für alle Distributionen gleichzeitig bereitstellen zu können.

In Summe führt das dazu, dass das Basis-Betriebssystem nur noch sehr klein sein muss und eine deutliche kleinere Rolle als bisher spielt.

Linkdump 06/2021

Die Woche ist um, hier kommt der neue Linkdump.

In der vergangenen Woche habe ich einen grossen Haufen an längeren Artikeln gelesen. Alleine die Länge ist natürlich noch kein Garant für einen guten Artikel, trotzdem sind zwei lange Artikel im Dump gelandet.

Insgesamt sind alle Artikel etwas älter. Da müsst Ihr jetzt durch.

There are a lot of really good ideas about what makes an engineer a mature (senior person), On Being A Senior Engineer.

Which Country Would Win in the Programming Olympics? I am pretty impressed how many categories this report has.

Spannendes und sehr wichtiges Konzept, wie man Daten versteckt, ohne, dass es bemerkt werden kann. Wir brauchen mehr Abstreitbarkeit!.

Linkdump 05/2021

Klein, aber fein, hier kommt der aktuelle Linkdump.

Hier gibt es ein paar sehr valide Punkte zu Matrix und XMPP, wenn man das Thema mal aus Endanwender-Sicht anschaut, Fans von Matrix, XMPP & Co.

Wie ich die Überwacher in meinem Smartphone aufspürte, sehr spannend, vielleicht sollten wir einmal gemeinsam Anträge an die Firmen stellen, dass sie uns unsere Daten zuschicken.

Da muss ich auch zustimmen, mir fehlte nur das Leitmotiv "What you get is what you want" als Kontrapunkt zu "What you see is what you get", LaTeX – die eierlegende Wollmilchsau.

Moving from new year's resolutions to achieving your yearly objectives, nice idea to work with objectives. I call them goals and handle my goals the same way like the author handles objectives.

Facebook und WhatsApp verlassen

Das fühlt sich mal so richtig gut an.

Es war eigentlich schon sehr lange an der Zeit und ich habe die beiden Accounts nur aus traditionellen Gründen behalten. Aktiv genutzt habe ich sie schon sehr lange nicht mehr.

Facebook lief in einem Facebook Container in Firefox (wenn Ihr Euren Account behalten wollt, wäre das eine Option), bitte nicht auf dem Handy oder als App benutzen. Da werden noch mehr Daten gesammelt, als man eigentlich möchte.

"Natürlich" machen es einem die Dienste nicht einfach, dass man sie verlässt.

Hier sind zwei Anleitungen, die es gut erklären.

Für WhatsApp: Nase voll? WhatsApp-Konto löschen

Für Facebook: Facebook komplett löschen - so geht's