Skip to content

Serendipity 2.0 ...

serendipity

Yippieh, da ist sie endlich die Version 2.0 der besten Blogsoftware der Welt.

Achtung: Das ist ein grosses Update. Macht bitte in jedem Fall vorher ein Backup Eurer Datenbanken und des Serendipity-Verzeichnisses. Wichtig ist auch, dass alle Plugins aktualisiert werden bevor es los geht.

Erfahrungsgemäss gibt es bei einem neuen Release immer Fehler, die erst auffallen, wenn eine breitere Masse testet, daher schlage ich vor, erst einmal zwei Wochen ins Land gehen zu lassen, bevor Ihr aktualisiert.

Hier im Blog läuft die 2.0 seit der ersten Beta-Version, vielleicht sogar schon früher, weiss ich gerade nicht.

Serendipity 2.0 RC2 ...

serendipity

Tja, aus diesem Grund macht man Releasekandidaten, um möglichst schnell feststellen zu können, ob es noch Probleme gibt, die behoben werden müssen.

Wenn Ihr den RC1 installiert habt, installiert bitte ohne Umweg und ohne über Los zu gehen, den RC2, es ist ein kritischer Fehler gemeldet worden.

Serendipity 2.0-rc2 released

Es ist nur eine Datei betroffen, es ist ausreichend, wenn die ausgetauscht wird:

templates/2k11/admin/overview.inc.tpl

Serendipity 2.0 RC1 ...

serendipity

Der erste Release-Kandidat der "besten Blogengine der Welt" wurde am vergangenen Samstag veröffentlicht und steht für eine breitere Masse an Menschen, auch für Dich, zum Test bereit. Ich bitte zu beachten, dass das noch nicht die finale Version ist, aber, da ich die 2.0 seit der Alpha-Version einsetze, vermute ich, dass das Risiko bei einem Wechsel überschaubar ist.

Malte fasst sehr gut die Änderungen in einem Blogartikel zusammen und Matthias schreibt noch ein paar Dinge zum Hintergrund.

Wer mitverfolgt hat, wie sparsam die Versionsnummern bisher aktualisiert wurden, sieht, dass die neue Version ein Riesenschritt beinhaltet. Serendipity ist im Backend deutlich moderner geworden und sieht grossartig aus. Meiner Meinung nach hat sich die Funktionalität durch die Änderungen auch deutlich erhöht.

Ich freue mich riesig darüber, dass sich so viel getan hat. Serendipity hat vielleicht nicht die Verbreitung wie Wordpress, dafür aber eine sehr nette Community, die immer offen für Änderungen und Anpassungen war und ist.

In dem Zusammenhang ist vielleicht zu Erwähnen, dass für 2015 ein Serendipity-Wochenende im Linuxhotel geplant ist. Informationen dazu finden sich im Forum.

Serendipity 2.0.0beta2 ...

serendipity

ACHTUNG: Beta-Version, nur benutzen, wenn Ihr mit einem eventuellen Ausfall Eures Blogs leben könnt!

Gestern wurde die Version 2.0.0beta1 von der besten Blogsoftware der Welt veröffentlicht, Serendipity 2.0 beta release.

Die Download-Version bei Sourceforge führte bei mir im Blog zu Problemen, vielleicht weil der Mirror, von dem ich heruntergeladen habe, noch nicht synchron war. Nach einem Update via GitHub funktionierte aber alles wieder.

git clone https://github.com/s9y/Serendipity.git Serendipity.git
cd Serendipity.git/
git checkout remotes/origin/2.0

Allen voran sticht natürlich das neue Backend ins Auge, Serendipity ist damit auch in der "modernen Welt" angekommen. Natürlich braucht das neue Backend entwas Umgewöhnung.

Beta-Tester werden dringend gesucht, also, wer mutig ist, nur zu.

Neben den beiden "Backend-Chefs" Malte und Matthias

Serendipity 2.0 Beta raus - jetzt brauchen wir euch!

Und es entwickelt sich doch

hat sich natürlich auch schon andere Serendipity-Prominenz zu Wort gemeldet:

Serendipity 2.0 beta veröffentlicht

Lang erwartet: Die erste Beta von S9y 2.0 ist da

Serendipity 2.0 (beta).

Serendipity 1.7.8 ...

serendipity

Innerhalb sehr kurzer Zeit sind jetzt einige Serendipity-Updates erschienen, zuletzt die Version 1.7.8, die ein Bugfix-Release der 1.7.7 war, die wiederum ein Bugfix der 1.7.6 war. Jetzt sind die Bugs hoffentlich raus und es geht im "normalen Rhythmus" weiter.

Update lief wie immer problemlos.

Serendipity 1.7.3 ...

serendipity

Am vergangenen Mittwoch erschien die Version 1.7.3 der besten Blogsoftware der Welt.

Das Update funktionierte auf allen Blogs, die ich betreue, schmerzfrei wie immer.

Auch wenn ich manchmal neidisch auf andere Blogsoftware schaue, so bin ich doch froh, dass wir von sehr vielen Problemen nicht betroffen sind und, dass die Software einfach läuft. Dass der Erfinder von PHP, Rasmus Lerdorf, Serendipity selber benutzt, hat auch etwas zu bedeuten (nur was?).

Serendipity 1.7 ...

serendipity

Heimlich still und leise hat gestern Serendipity 1.7 aka Rolling Thunder die Bühne betreten. Es hat sich sehr viel im Backend getan, daher hier der deutliche Hinweis, in jedem Fall ein Backup zu machen, bevor das Upgrade durchgeführt wird.

  1. Backup machen
  2. Datenbankbackup nicht vergessen
  3. Alle Plugins vor dem Upgrade aktualisieren
  4. Daten der neuen Version über die alte kopieren
  5. Datei-Rechte anpassen
  6. Blog aufrufen und den Empfehlungen folgen

Passend und pünktlich zur neuen Version erschien gestern Ausgabe 20 des inoffiziellen Serendipity-Podcasts, wo bestimmt noch eine Menge Tipps und Hintergründe gegeben werden. (Ich habe die Ausgabe noch nicht gehört).

Weiterführende Hinweise findet Ihr im Kapitel 8.7 des Serendipity-Handbuchs.

Viel Spass!

Ach ja, ich bin dankbar für Fehlermeldungen in einem unserer Blogs. Gerne hier als Kommentar oder per E-Mail an dirk@deimeke.net.

Unsere Blogs:

Neues Design bei Sandhaut ...

serendipity

Silvia und ich haben gerade das Design unseres Faltenblogs umgestellt. Basis war, wie auch hier im Blog, das exzellente s9y-2k11-Template von Matthias Mees. Damit sollte das Blog auch gut auf Mobiltelefonen lesbar sein.

Kleinigkeiten wollen wir noch ändern, so soll beispielsweise die Titelgrafik beide Hunde zeigen.

Konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen.

Honigtopf ...

serendipity

Grossartig, Grischa hat das Plugin Comment Spice veröffentlicht. Das neben anderen tollen Funktionen auch einen Honeypot enthält. Das Prinzip ist ebenso simpel wie wirkungsvoll. Im Kommentarbereich existiert ein verstecktes Formularfeld, das zur Eingabe der Telefonnummer auffordert. Spambots haben die Eigenart alle Formularfelder auszufüllen, die da sind. Da Menschen das Formularfeld gar nicht erst sehen, ist klar, dass es sich um Spam handelt, wenn das Feld gefüllt ist.

Funktioniert klasse!

Die Installation ist denkbar einfach, ich beschränke mich hier nur auf die Honeypot-Funktionalität:

Plugins verwalten / Hier klicken, um Ereignis-Plugin zu installieren / Comment Spice

Dann in den Plugin-Einstellugen die "Erweiterte Einstellungen anzeigen" und "Erlaube Kommentatoren, ihren Twitternamen anzugeben" ausschalten, weiter unten "Honeypot einsetzen" auf "Ja" setzen und zur besseren Nachvollziehbarkeit "Spam Log Typ" auf "Spamlog Datenbank Tabelle". Die Einstellungen speichern.

Jetzt kommt noch ein wichtiger Teil. Unter "Plugins verwalten" muss das Comment Spice Plugin vor das erste Antispam Plugin verschoben werden, das Speichern nicht vergesssen.

Der Einsatz des Honeypots ist eine gute Möglichkeit, den Bayes-Filter zu bereinigen, dazu unter Spamschutz (Bayes) im Seitenmenü auf Datenbank klicken, dann auf "Datenbank löschen", in der Meldungsbox OK klicken und anschliessend "Kommentare einlernen".

Viel Spass!