Skip to content

Neun Jahre ...

... gibt es dieses Blog schon.

Man könnte meinen, wir hätten unseren Urlaub so geplant, dass wir am Bloggeburtstag wieder zu Hause sind. Dem ist aber nicht so :-) Ich bin gespannt, wie es hier weitergeht. Von meinem ursprünglichen Vorhaben, einen (kurzen) Blogartikel pro Tag zu veröffentlichen, bin ich ziemlich weit entfernt.

Einstellen möchte ich das Blog nicht, aber ich habe im Moment auch keine Energie, hier besonders viel Arbeit zu investieren. Schauen wir einmal.

Wir lieben Podcasts ...

podcast

Drüben in Roberts Blog kam gerade der Artikel Wir lieben Podcasts, der über eine Aktion informierte, die ich noch nicht kannte.

Wir lieben Podcasts (Twitter @welovepodcasts)

Sehr hübsch, das hat einiges an Potential.

Der Staat und seine Trojaner ...

podcast

Sehr hörenswertes Radio Feature über den "Staatstrojaner" von Achim Nuhr (faszinierend, wenn man sich sein Bild anschaut, könnte es eine verwandtschaftliche Beziehung zu Dieter Nuhr geben):

Der Staat und seine Trojaner

Obwohl die Gesetzeslage in Deutschland eindeutig ist, werden weiterhin Spionagesoftware-Lizenzen von merkwürdigen deutschen Firmen gekauft, die auch Diktaturen und Unrechtsregime in aller Welt beliefern.

The new Backend of Serendipity ...

serendipity

I recommend viewing this video if you plan to update to the all new Serendipity 2.0.0 (Attention: It is still beta!).

There are some points which you might miss without introduction.

A new Youtube-Star is born, let us welcome Matthias Mees. :-)

Serendipity 2.0.0beta2 ...

serendipity

ACHTUNG: Beta-Version, nur benutzen, wenn Ihr mit einem eventuellen Ausfall Eures Blogs leben könnt!

Gestern wurde die Version 2.0.0beta1 von der besten Blogsoftware der Welt veröffentlicht, Serendipity 2.0 beta release.

Die Download-Version bei Sourceforge führte bei mir im Blog zu Problemen, vielleicht weil der Mirror, von dem ich heruntergeladen habe, noch nicht synchron war. Nach einem Update via GitHub funktionierte aber alles wieder.

git clone https://github.com/s9y/Serendipity.git Serendipity.git
cd Serendipity.git/
git checkout remotes/origin/2.0

Allen voran sticht natürlich das neue Backend ins Auge, Serendipity ist damit auch in der "modernen Welt" angekommen. Natürlich braucht das neue Backend entwas Umgewöhnung.

Beta-Tester werden dringend gesucht, also, wer mutig ist, nur zu.

Neben den beiden "Backend-Chefs" Malte und Matthias

Serendipity 2.0 Beta raus - jetzt brauchen wir euch!

Und es entwickelt sich doch

hat sich natürlich auch schon andere Serendipity-Prominenz zu Wort gemeldet:

Serendipity 2.0 beta veröffentlicht

Lang erwartet: Die erste Beta von S9y 2.0 ist da

Serendipity 2.0 (beta).

Wechsel des Podfetchers ...

podcast

Nach der Empfehlung - doch ein Tipp, Rico ;-) - von Pocket Casts im Magazin Nummer 10 der Podunion habe ich den Client einmal ausprobiert und bin mittelprächtig begeistert. Der Vorteil gegenüber meinem bisherigen Favoriten BeyondPod ist, dass der ganze Ballast nicht dabei ist.

Pocket Casts hat deutlich weniger Features als BeyondPod, dafür steht es auch nicht im Weg und lässt sich sehr leicht benutzen. Der Support antwortet sehr schnell - ich konnte den Pennsemmel-Podcast nicht abonnieren.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es Pocket Casts für Android und iOS gibt und plattformübergreifende Software mag ich eh lieber. :-)

Ein Blick lohnt sich.

Serendipity 1.7.8 ...

serendipity

Innerhalb sehr kurzer Zeit sind jetzt einige Serendipity-Updates erschienen, zuletzt die Version 1.7.8, die ein Bugfix-Release der 1.7.7 war, die wiederum ein Bugfix der 1.7.6 war. Jetzt sind die Bugs hoffentlich raus und es geht im "normalen Rhythmus" weiter.

Update lief wie immer problemlos.

Arbeit im 21. Jahrhundert ...

podcast

So viele Volltreffer in einer einzigen Podcast-Episode gibt es selten:

(Ja, ich kenne viele angesprochene Punkte aus eigener Erfahrung).

Arbeit im 21. Jahrhundert (mp3)

Das Tagebuch des täglichen Wahnsinns von Claus von Wagner auf Bayern 3 ist einer meiner Lieblingspodcasts.

Serendipity 1.7.5 ...

serendipity

Ein kleineres Update von Serendipity wurde gerade veröffentlicht.

Auch wenn es nur wenige Installationen überhaupt tangieren wird, ist ein Update wie immer angeraten, gerade auch, weil die Updates immer sehr schmerzlos funktionieren.

My own IT im Hackerfunk ...

podcast

Wir haben uns im Hackerfunk über Fremdhosting, digitale Nachbarschaftshilfe und My own IT unterhalten.

Herausgekommen ist eine kurzweilige Sendung.

Mir hat es mit Venty und Axel eine Menge Spass gemacht.

Serendipity 1.7.4 ...

serendipity

Eine neue Serendipity-Version hat das Licht der Welt erblickt.

Die 1.7.4 lässt sich wie alle Version davor schmerzfrei durch überkopieren und aufrufen der Seite installieren.

Viel Spass!

2013 im Blog ...

Im Jahr 2013 habe ich so wenig gebloggt, wie noch nie. Ich nehme mir nicht vor, mehr zu bloggen und ich weiss nicht, wie ich das Blog weiterhin füllen werde, aber es wird vermutlich oder hoffentlich weiterhin Inhalte geben ...

Meine Highlights 2013 im Blog waren die folgenden (pro Monat eines):

Januar:

Im Januar habe ich die 7 Regeln gefunden. Die sind immer noch gut und immer noch nachdenkenswert.

Februar:

Ich starte neu mit Aikido durch und beantworte die Frage Warum Aikido?.

März:

Auf dem Swiss Perl Workshop 2013 entdecke ich Perlbrew, was mir seit dem hilft, meine Perlinstallationen plattformübergreifend synchron zu halten.

April:

Das Ende des Zufalls beschreibt eindrücklich, was mit Big Data angestellt werden kann (im Guten, wie im Schlechten).

Mai:

Solarized und Liquidprompt verschönern meine Kommandozeile, erschreckend, wenn das ein Highlight ist, oder?

Juni:

Podcast hören entwickelt sich zu einem der Artikel in meinem Blog, die bis heute am besten kommentiert wurden.

Juli:

My own IT startet erst als Doing IT und wird im Laufe des Monats noch umbenamt.

August:

Besser leben für Geeks räumt mit einigen falschen Ideen auf. Insgesamt ist der August der vermutlich beste Blogmonat 2013.

September:

Dazu ist nichts weiter zu sagen: Georg Schramm bei Erwin Pelzig.

Oktober:

Ja, es haben viele komisch geschaut und sich gewundert, als ich meinen Rechner auf openSUSE umgestellt habe.,

November:

Der Taskserver erreicht den beta Status.

Dezember:

Mir fällt auf, dass ich mich äusserlich ziemlich verändert habe.

Dirks Audioblog ...

audioblog

Wie schon einmal angekündigt und vielleicht auch als Nachfolger (nein, keine zweite Season) von Wattenichsachs startet heute Dirks Audioblog (wie es sich gehört) mit einer Nullnummer.

Euer Feedback ist herzlich Willkommen.

Questhub.io ...

Eine ganz andere Art mit ToDo-Listen umzugehen, bietet Questhub.io. Mit Elementen aus Gamification soll der ewigen "Verschieberitis" Einhalt geboten werden. Man stellt seine Aufgaben auf die Webseite und bekommt Punkte, wenn man sie auch erledigt ;-)

Auf der About-Seite wird genauer beschrieben, was dahinter steckt.

Die vielleicht grösste Stärke von Questhub sind die Quests, das sind Aufgaben, die man (auch) gemeinschaftlich lösen kann und soll. Questhub entstand ursprünglich in der Perl-Community als "Play Perl" (was im Perl-Bereich weiterlebt) und war dazu gedacht, Aufgaben rund um Perl spielerisch zu erledigen.

Ich finde die Idee dahinter klasse, vor allem, wenn man sich einmal überlegt, wie viele unangenehme Aufgaben in einem Projekt erledigt werden müssen. Das ist die Möglichkeit, auch dafür "Ruhm und Ehre" einzuheimsen.

Momentan gibt es auf Questhub die Bereiche ("realms") Perl, Chaos, Code, Read, Meta, Fitness, Haskell, Testing, Japanese, Big Data, Python (Ru) und Lisp. Der Autor richtet auf Nachfrage weitere Bereiche ein.

Audioblogging ...

podcast

Angeregt durch den Artikel von Christian spiele ich schon länger mit dem Gedanken, ein Audioblog zu starten. Das sollte einfach und schnörkellos sein, Firtz könnte ein Weg sein, es zu implementieren. Die Geschichte hinter Firtz findet sich hier.

"Eigentlich" hätte ich gerne etwas, was mich einen Beitrag mit dem Smartphone aufnehmen lässt, der Episode einen Titel vergibt und dann fertig ist. Kommentare sollten auch möglich sein. Ich vermute, dass Firtz auf dem Weg dorthin ist. Schauen wir mal. Eventuell findet sich etwas Zeit für den Test.