Skip to content

OpenStreetMap ...

Ein Projekt, an dem ich gerne teilnehmen werde, wenn ich das richtige Endgerät besitze, ist OpenStreetMap (oder hier die Seite für die Schweiz).

Sehr vielversprechend ist, dass nicht nur Strassen kartografiert werden, sondern auch Rad- und Wanderwege und das bietet bis jetzt keine frei verfügbare Karte.

In vielen Bereichen ist die Karte schon genauer als die gekaufte Karte von Google (wobei beide mich nie finden würden, da sie den verkehrten Strassennamen verwenden).

In der Servicezeit Computer gab es neulich einen Beitrag (mp3) dazu.

Trackbacks

Dirks Logbuch am : Mapping und OpenStreetMap ...

Vorschau anzeigen
Passend zum Thema rauscht gerade bei Chaosradio Express der Podcast zum Thema herein. Uni gibt auf seiner Seite ein paar Hinweise zum Thema OpenStreetMap und Linux (Danke!). Das Wachstum der Kartenabdeckung ist schon beeindruckend und ich schlage mic

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

visus am :

*Nicht nur das. Ich habe an einem Projekt gearbeitet, das es mir ermoeglichen sollte GPS Daten so effektiv zu nutzen, dass man damit Wege in Hochhauskomplexen finden kann. Ziel war es den kuerzesten Weg zwischen zwei Raeumen innerhalb der Universitaet zu finden. Zu Testzwecken verwendete ich die MapServer von OpenStreetMap und das JXMapKit, das ich modifiziert habe, damit es die in Navigationssystemen uebliche Kartenrotation durchfuehren kann. So konnte ich ein Navigationssystem entwickeln, das mir Wege in mehr als 2 Dimensionen optimal berechnen kann. Leider fand ich keine genauen Karten der Universitaetsgebaeude und nicht genug Helfer um die Universitaet selbst zu Kartografieren.

Leider ist der Blogbeitrag dazu durch einen Servercrash vor einigen Monaten abhanden gekommen. Es gibt nur noch den Beitrag zur Pre-Alpha-1 Version der Software.

http://blog.visusnet.de/2008/02/26/uninavigation-pre-alpha-1/

Dirk Deimeke am :

*Das finde ich hochinteressant.

Läuft das Projekt noch?

visus am :

*Indirekt, ja. Ich liebaeugel immer mit neuen Theorien, aber mir fehlen die Mittel dazu das Projekt weiterzufuehren. (Mittel = Manpower fuer die Kartografierung, Entwicklung und fuers Testen).

Dirk Deimeke am :

*Wäre nett, wenn Du zwischendurch immer mal ein Update geben könntest. Ich hätte Interesse. (Manpower kann ich derzeit auch nicht bieten ...)

visus am :

*Kennst du dich denn mit Geodaesie oder Java aus? Um die Berechnungen so genau wie moeglich zu machen habe ich ziemlich krasse Algorithmen gebaut. Das ganze Projekt habe ich in Java programmiert, da man damit relativ leicht an die COM Schnittstelle kommt und das JXMapKit in Java programmiert wurde.

Dirk Deimeke am :

*Überhaupt nicht ... ich würde wohl noch ein Programm in Java hinbekommen, aber bei dieser Programmiersprache habe ich eine innere Sperre, keine Ahnung warum ... ist bei mir mit C ähnlich.

Mit Geodäsie habe ich mich noch nie auseinandergesetzt.

visus am :

*Du magst weder C noch Java? Das ist komisch. Ich kenne viele die Java moegen und kein C und umgekehrt. Aber beides nicht? Welche Sprachen verwendest du denn?

Dirk Deimeke am :

*Ich muss vorweg schicken, dass ich kein Programmierer bin.

Früher fand ich Pascal und Scheme sehr interessant, mittlerweile mache ich alles mit Perl und Shell.

http://www.deimeke.net/dirk/blog/index.php?/archives/1047-Gestreifte-Programmiersprachen-....html

visus am :

*Hjo, dann musst du wohl etwas nachholen. Bin grad in der Uni bei einer Tutorenweiterbildung. Danach schick ich dir mal das Zeug...

Dirk Deimeke am :

*Muss ich wirklich?

Kann ich mich nicht weiterhin wehren?

Menno! :-)

Kommentar schreiben

Gravatar, Favatar, Pavatar, Identica, Twitter, MyBlogLog Autoren-Bilder werden unterstützt.
BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Formular-Optionen
tweetbackcheck